„Sie geben Orientierung“

Danke für den Dienst in der Einsatzabteilung: Bei der Ehrung und Verabschiedung von Wehrleuten gab es vom Publikum im Fleisbacher Bürgerhaus viel Beifall.   Foto: K. Weber

Die Gemeinde Sinn hat Bürger geehrt, die sich in verschiedenen Bereichen verdient gemacht haben. Zudem gab es am Montag im Fleisbacher Bürgerhaus Landesehrenbriefe.

Anzeige

SINN-FLEISBACH. Die Gemeinde Sinn hat Bürger geehrt, die sich in verschiedenen Bereichen verdient gemacht haben. Zudem gab es am Montag im Fleisbacher Bürgerhaus Landesehrenbriefe.

Der Abend in der „guten Stube“ Fleisbachs war ein würdiger Rahmen für die Auszeichnung von Feuerwehrleuten, Sportlern und Kommunalpolitikern. Im gut besetzten Saal erlebten rund 200 Besucher die besondere Gemeindevertretersitzung.

„Jede Gesellschaft braucht Vorbilder“, sagte Parlamentspräsident Peter Ballatz. „Sie wirken durch das Beispiel einen Nachahmungsreflex aus. Sie geben Orientierung und wirken der Anonymität entgegen. Die Aktiven sind Vorbilder in einer Zeit, in der andere durch ein großes Bankkonto definiert werden. Ehrenamt aber ist unbezahlbar.“ Und: „Auszeichnungen keine Relikte aus vergangener Zeit – mit ihnen sagt die Öffentlichkeit Danke.“

„An 365 Tagen 24 Stunden im Dienst: Wenn die Sirene geht, weiß man nicht, was einen erwartet“

Anzeige

Die ersten Sinner, die auf die Bühne gerufen wurden, waren Bettina Lebershausen und Harald Stahl. Landrat Wolfgang Schuster (SPD) überreichte ihnen Ehrenbriefe des Landes Hessen. Lebershausen ist seit dem Jahr 2006 kommunalpolitisch aktiv. Sie sitzt für die Sozialdemokraten in der Gemeindevertretung. Außerdem ist sie, ebenfalls seit 2006, im Ortsbeirat in Edingen Mitglied und Ortsvorsteherin.

Stahl gehört zu denen, die dafür sorgen, dass die Region ein „Wanderdrehkreuz in Deutschland“ ist und bleibt. „Dafür brauchen wir Menschen, die sich kümmern, Wege beschildern und markieren, Bänke aufstellen und instandhalten und für das Wandern werben“, sagte Schuster. Seit 40 Jahren ist Stahl für die Wanderfreunde Sinn aktiv und deren stellvertretender Vorsitzender.

In der Sitzung beschlossen die Gemeindevertreter einstimmig, die Verleihung von Ehrenbezeichnungen. Gemeindevorstandsmitglied Jochen Schwahn darf sich fortan Ehrenbeigeordneter nennen. Er war von 1997 bis 2003 im Parlament, seit 2003 ist er im Gemeindevorstand. Rainer Staska trägt seit 1997 als Gemeindevertreter Verantwortung. Er ist nun Ehrengemeindevertreter.

Applaus gab es vom Publikum auch für die Feuerwehrleute, die Anerkennungsprämien erhielten, und die, die in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet wurden. Deren Ehrenamt beschrieb Ballatz so: „365 Tage, 24 Stunden am Tag ehrenamtlicher Dienst – wenn die Sirene losgeht, dann weiß man nicht, was einen erwartet.“

Seit je zehn Jahren leisten Patrick Reinhardt und Tim Ledwig Dienst. Patrick Neubert, Steffen Menger und Daniel Krenos sind seit zwei Jahrzehnten in der Einsatzabteilung der Sinner Wehren. Und Ulrich Braun, Roland Steinwachs, Heinrich Küster, Klaus Post und Horst Becker wechselten in die Alters- und Ehrenabteilung.

Anzeige

Auch wurden Ehrenplaketten der Gemeinde Sinn für hervorragende Leistungen und Verdienste um Kultur, Sport, Sozialleben und Naturschutz vergeben. Die E- und die F-Jugend-Fußballer der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Sinn/Hörbach bekam für die Hallen- und Kreismeistertitel 2017 und 2018 die Ehrung. Frank Wölfert, Trainer der ersten Mannschaft der SG, sagte in der Laudatio: „Das sind zwei ganz starke Jahrgänge. Wir haben hier viel Potenzial.“

Vorbildliche Bedingungen biete der TSV Fleisbach den Leichtathleten, lobte Uli Geis, Macher und Motor des Sinner Hochsprung-Meetings. „Leichtathletik besteht aus mehr als aus Titeln und Erfolgen. Der Weg ist das Ziel. Groß ist man erst in der Niederlage“, gab er den erfolgreichen jungen Sportlern mit, die bei Kreismeisterschaften vorne landeten.

Auch der TV „Jahn“ Sinn holte Titel. Die Prellballer kamen bei den Gaumeisterschaften 2017 und 2018 jeweils unter die ersten Drei. „Prellball wird in Sinn hervorragend umgesetzt“, sagte Wolfgang Hofmann, Kreisbeigeordneter unter anderem mit dem Schwerpunkt Sport und ehemaliger Präsident des Turngaus Lahn-Dill. Bei Hessischen und Deutschen Meisterschaften vertraten die Kickboxer den Verein und die Gemeinde erfolgreich.

Mit Bronze und Silber dekoriert kehrte Laura Küttler von Hessenmeisterschaften der Voltigierer zurück. Sie Startet für die Voltigier- und Pferdefreunde Greifenstein.

Von Katrin Weber