Falter-Streit ohne Ergebnis

Der Streit zwischen der Gemeinde Breitscheid und dem Regierungspräsidium (RP) Gießen um die Entschädigungshöhe für das Abholzen von Erlen wurde zunächst ergebnislos...

Anzeige

Breitscheid. Der Streit zwischen der Gemeinde Breitscheid und dem Regierungspräsidium (RP) Gieß;en um die Entschädigungshöhe für das Abholzen von Erlen wurde zunächst ergebnislos abgeschlossen. Das hat Bürgermeister Roland Lay am Montag dem Parlament mitgeteilt.

Hintergrund für das Abholzen ist der vom Aussterben bedrohte "Blauschillernde Feuerfalter", der sich an der Fischbacher Mühle niedergelassen hat. Da dies die einzige Population in Hessen ist, hätte es das Regierungspräsidium gerne gesehen, dass Breitscheid auf einer 6500 Quadratmeter groß;en Fläche alle Erlen entfernt, damit sich der Feuerfalter dort wohlfühlen kann.

Während Breitscheid auf seiner Forderung beharrt, hat das Forstamt 4000 Euro draufgerechnet

Das Anliegen stöß;t in Breitscheid grundsätzlich auf Zustimmung. Problem seit Monaten ist aber der Schadensersatz für die Erlen. Der Gemeindevorstand hält 30.000 Euro für angemessen. Aus Gieß;en hieß; es dagegen, das Forstamt Herborn habe eine Ausgleichszahlung in Höhe von 7000 Euro ermittelt. Später wurde dann vermeldet, dass aus Sicht der Forstexperten in Herborn "nach dem anerkannten forstlichen Standardverfahren allenfalls ein Betrag von 11.000 Euro begründet werden kann".

Anzeige

Weil Breitscheid aber an den 30.000 Euro festhält, "haben wir uns entschieden, von der Umsetzung der Maß;nahme abzusehen". Dieser Bestandteil des gestalteten Artenschutzes sei in hohem Maß; von der Kooperation mit örtlichen Partnern abhängig. Mit Blick darauf, mit den zur Verfügung gestellten Mitteln wirtschaftlich umzugehen, müsse das angestrebte Ziel in einem angemessenen Verhältnis zu den eingesetzten Mitteln stehen. "Diese Voraussetzungen sehen wird im vorliegenden Fall als nicht erfüllt an", heiß;t es in einem Schreiben des RP.

In Gieß;en wird bedauert, "dass die von uns zur Umsetzung des Schutzes der in ihrem Bestand bedrohten Tierart geplante Maß;nahme nicht realisiert werden kann".

Breitscheids Bürgermeister Lay hatte schon im Januar die Notwendigkeit des Bäumefällens infrage gestellt: "Der Feuerfalter hat sich doch trotz der Roterlen dort angesiedelt."