Silber für Steffi Blendermann

(joe). Am Schlusstag der deutschen Minigolfmeisterschaften wuchs das Medaillenkonto des 1. MGC Mainz noch um eine Silbermedaille an. Steffi Blendermann avancierte dadurch mit...

Anzeige

MAINZ. (joe). Am Schlusstag der deutschen Minigolfmeisterschaften wuchs das Medaillenkonto des 1. MGC Mainz noch um eine Silbermedaille an. Steffi Blendermann avancierte dadurch mit zweimal Gold und einmal Silber zur erfolgreichsten Teilnehmerin dieser DM. Blendermann war nach ihrem Triumph im Team und dem Strokeplay hoch motiviert in die K.o.-Runden gegangen. Und auch ihre drei Teamkameradinnen Alice Kobisch, Nicole Gundert-Greiffendorf und Selina Krauss hatten sich viel vorgenommen. Für Krauss und Kobisch war allerdings schon nach einer Runde Schluss. Eine Runde weiter schaffte es Nicole Gundert-Greiffendorf.

Herren bleiben im Matchplay ohne Medaille

Problemlos spazierte dagegen Steffi Blendermann bis ins Endspiel. Dort wartete Bianca Zodrow-Wenke (Göttingen), am Vortag Silbergewinnerin hinter Blendermann. Nach den neun Eternitbahnen stand es 1:1, so dass die Entscheidung auf Beton fallen musste. Hier gelangen der Göttingerin zwei Asse, die Blendermann nicht kontern konnte. Erst an der drittletzten Bahn verkürzte die Mainzerin auf 2:3, bevor Zodrow-Wenke mit einem Ass an der vorletzten Bahn alles klar machte.

Bei den Männern hatten zwölf Mainzer den Sprung in die Runde der letzten 32 geschafft. Von ihnen erreichten die beiden jüngsten MGCler, Silvio Krauss und Ole Biegler, sowie der älteste, Roman Kobisch, das Viertelfinale. Dort war allerdings Endstation. Biegler lieferte gegen den Homburger Sascha Spreier ein enges Match, das erst im sudden death am dritten Extraloch an den Saarländer ging. Keine weitere Mainzer Medaille also in diesem Wettbewerb.