Pitzer nutzt die guten Bedingungen

(mlau). Sehr gute Bedingungen, Normerfüllungen, Bestzeiten aber auch deutliche Wetterumschwünge und dadurch bedingte Enttäuschungen gab es bei der internationalen Laufgala...

Anzeige

PFUNGSTADT. (mlau). Sehr gute Bedingungen, Normerfüllungen, Bestzeiten aber auch deutliche Wetterumschwünge und dadurch bedingte Enttäuschungen gab es bei der internationalen Laufgala im südhessischen Pfungstadt. 800 Meter-Läufer Tim Pitzer (USC Mainz) nutzte die guten Bedingungen am Nachmittag und qualifizierte sich in 2:05,11 Minuten für die Deutschen Schüler-Meisterschaften Mitte August in der Hansestadt Bremen. Sein Coach Arthur Lenz fügt augenzwinkernd an: „Dass noch Reserven bei ihm vorhanden waren, lag nicht zuletzt daran, dass er den Weg zum Stadion erst 15 Minuten vor dem Startschuss gefunden hat.“

Jan Schmied überzeugt seinen Trainer

Ebenfalls über zwei Stadionrunden qualifizierte sich Jan Schmied (TSV Schott) in 1:55,98 Minuten für die Deutschen Jugendmeisterschaften (U 20) Anfang August in Ulm. Gemeinsam mit Sven Wagners (USC Mainz) Bestzeit über 1500 Meter (4:00,67) „in der Wasserschlacht am frühen Abend“ (Lenz) gehörte Schmieds 800- Meter-Zeit für Carlos Verez, Landestrainer Rheinhessen und Heimtrainer Schmieds, zu den besten rheinhessischen Leistungen des Tages. Wagners Heimtrainer Lenz freute sich, dass sein Schützling, der in seinem Lauf mit für das Tempo sorgen musste, für seinen Mut belohnt wurde und sich der Vier-Minuten-Marke bereits näherte. Verez lobte außerdem TSV-Sprinterin Chiara Bross (U 18) für ihr „sehr schönes“ 400-Meter-Debüt, bei dem sie mit 59,76 Sekunden (persönliche Bestzeit) nur knapp an der Ulm-Norm (59,00) scheiterte.

Schott-Junioren haben Pech mit dem Wetter

Anzeige

„Einfach nur Pech“ (Verez) mit dem Wetter hatten die Schott-Junioren Erik Barzen (3:59,93), Patrick Berlejung (4:02,92) und Daniel Jeckel (1:58,08), deren Bestzeiten über 1500 Meter und 800 Meter nicht für einen Einzelstart bei den in zwei Wochen in Leverkusen stattfindenden Deutschen Meisterschaften der U 23 reichten. Dennoch werden die drei Schott-Mittelstreckler zum Saisonhöhepunkt nach Leverkusen reisen. Mit der 1000-Meter-Staffel hatten sich die Verez-Schützlinge für die nationalen Meisterschaften ihres Alters bereits im Vorfeld qualifiziert. Ziel des Trios und ihres Trainers ist es „unter die besten sechs Staffeln Deutschlands zu laufen“. Aufgrund des Dauerregens sind die Pfungstädter Zeiten laut Verez „hoch einzuschätzen“. 800-Meter-Läufer Christopher Yaroshenko (USC Mainz, M 14) verbesserte seine Bestzeit um acht Sekunden auf 2:10,76 Minuten und belegt damit aktuell Rang sieben in Deutschland.