Minigolf-Teams des 1. MGC Mainz zur Halbzeit der Heim-DM auf...

Der Mainzer Lukas Neumann zeigte von allen Startern die besten Leistung am ersten Wettkampftag. Archivfoto: Torsten Boor  Foto:

(joe/br). So hatten sich die Minigolfer des 1. MGC Mainz den Auftakt in die Deutsche Meisterschaft auf den heimischen Bahnen vorgestellt: Nach dem ersten Tag liegen die Damen-...

Anzeige

MAINZ. (joe/br). So hatten sich die Minigolfer des 1. MGC Mainz den Auftakt in die Deutsche Meisterschaft auf den heimischen Bahnen vorgestellt: Nach dem ersten Tag liegen die Damen- und die Herren-Mannschaft auf Gold-Kurs. Auch in den Einzel-Wettbewerben erwischten die Mainzer einen exzellenten Start. Und das Gewitter über Rheinland-Pfalz machte einen genügend großen Bogen um Mainz, so dass die Starter den ersten Wettkampftag reibungslos durchziehen konnten.

Der Mainzer Lukas Neumann zeigte von allen Startern die besten Leistung am ersten Wettkampftag. Archivfoto: Torsten Boor  Foto:
Nicole Gundert-Greiffendorf vom 1. MGC Mainz führt die Damen-Rangliste an. Archivfoto: Torsten Boor  Foto:

Blendermann & Co. erspielen einen 14-Schläge-Vorsprung

Steffi Blendermann eröffnete den Tag für das MGC-Damenteam mit einem Ass und legte so die Grundlage für einen Vier-Punkte-Vorsprung nach dem ersten Durchgang auf den Hauptkonkurrenten MGC Göttingen. Der glich in der zweiten, nun auf den kleinen Bahnen gespielten Runde nicht nur aus, sondern übernahm sogar knapp die Führung. Doch von da an lief es aber bei den Mainzerinnen. 298 Schläge sammelten sie insgesamt, was einem Schnitt von 24,8 Schlägen pro 18-Bahnen-Runde entspricht. Die zweitplatzierten Göttingerinnen beendeten den ersten Tag hingegen mit 14 Schlägen mehr.

Anzeige

Noch erfreulicher ist für die Mainzerinnen der Blick auf den Zwischenstand im Einzel: Nicole Gundert-Greiffendorf führt schlaggleich vor Blendermann (beide 99), und Alice Kobisch teilt sich mit der Schwaikheimerin Melanie Hammerschmidt den dritten Platz (100). Auch die Mainzer Ersatzspielerin Selina Krauss liegt als Siebte (103) noch glänzend im Rennen.

Bei den Männern läuft das erwartete Kopf-an-Kopf-Rennen des Titelverteidigers Mainz mit dem vielfachen Meister BGS Hardenberg. Die Mainzer hatten sich nach drei Runden einen Acht-Punkte-Vorsprung erspielt, den sie im vierten Durchgang aber wieder abgaben. Beide Teams gehen somit schlaggleich in den entscheidenden Tag im Mannschaftswettbewerb.

Neumann zeigt den besten Auftritt aller Teilnehmer

Mann des Auftakttages war Lukas Neumann, der die Betonbahnen mit 22 und 24 Schlägen spielte und auf Eternit eine fast perfekte 19 sowie eine 21 ablieferte. Mit 86 Schlägen ist der Mainzer damit Führender der Einzelwertung, in der vier weitere MGC-Spieler in der Top Ten liegen. Dazu gehört auch Miroslav Stoparic als Zehnter mit 96 Schlägen, der damit der zweiten MGC-Mannschaft zum vierten Platz in der Teamwertung mit zehn Schlägen Rückstand auf den Bronzerang verhalf.

Die Mannschaftsentscheidungen im Hartenbergpark fallen an diesem Donnerstag in vier weiteren Durchgängen. Los geht es gegen 8 Uhr. Falls es keine Regenunterbrechungen gibt, stehen die Meister gegen 17 Uhr fest.