Deutscher Keglerbund bricht Saison in Bundesligen ab

Den Damen des TSV Schott Mainz bringt die Tabellenführung keinen Vorteil.

Anzeige

MAINZ. (abi/br). Der Deutsche Keglerbund Classic (DKBC) hat die aktuelle Runde abgebrochen. „Aufgrund des ausgesprochenen Lockdowns der Bundes- und Landesregierungen bis mindestens 10. Januar tritt mit sofortiger Wirkung Plan C, also die Absage der Saison 2020/2021, in Kraft“, heißt es auf der Internetseite des 120-Wurf-Bundesverbandes.

Tabellenführung für TSV Schott bedeutungslos

Betroffen davon ist auch Frauen-Zweitligist TSV Schott Mainz. Die Mainzerinnen hatten ihre vier absolvierten Liga-Partien alle gewonnen und standen an der Tabellenspitze. Einen Aufstieg in die Bundesliga können sie aber in dieser Saison nicht mehr realisieren. Wie DKBC-Sportdirektor Harald Seitz erklärte, „wird die Saison im September 2021 mit der jetzigen Ligenstruktur neu gestartet. Die Spielpläne werden überarbeitet und veröffentlicht.“ Zuvor hatte der Ländersportrat des DKBC noch an seinem Drei-Stufen-Plan festgehalten. Doch selbst der dritte Plan ist nicht mehr durchführbar, da dafür am 1. Januar der Trainingsbetrieb starten müsste.

Eine Entscheidung der Deutschen Classic-Kegler Union (DCU) steht hingegen noch aus.