Als Gejagte ins Sauerland

Mainzer Hoffnung bei der U 15: Selina Krauss.Foto: Torsten Boor   Foto: Torsten Boor

(joe). Kaum ist der Jubel über die Medaillenflut bei der Deutschen Meisterschaft der allgemeinen Klasse verklungen, steht schon der nächste Saisonhöhepunkt an. Bereits seit...

Anzeige

MAINZ. (joe). Kaum ist der Jubel über die Medaillenflut bei der Deutschen Meisterschaft der allgemeinen Klasse verklungen, steht schon der nächste Saisonhöhepunkt an. Bereits seit vergangenem Samstag trainieren die Jugendspieler des 1. Mainzer Minigolf-Clubs (MGC) auf der Kombi-Anlage in Neheim-Hüsten für die deutschen Jugendmeisterschaften, die am Donnerstag beginnen.

Starke Konkurrenz und knifflige Anlagen

Viele Jahre lang trat das MGC-Jugendteam stets mit dem Vorsatz an, eine Medaille zu gewinnen, und irgendwann sollte es endlich mal wieder die goldene sein. Dies gelang im Vorjahr endlich, so dass man diesmal nicht als Jäger, sondern als Gejagter im Sauerland an den Start geht. Das MGC-Team (Malte und Ole Biegler, Steven Weiß, Kilian Horn, Selina und Silvio Krauss) ist guter Dinge, hat aber mit dem starken Heimverein MSK Neheim-Hüsten, dem MGC Leipzig sowie mit dem MGC Bamberg hochkarätige Konkurrenz zu erwarten. Auf den kniffligen Anlagen, von denen insbesondere die Betonbahn wegen ihrer Hanglage sehr genaues Spiel erfordert, werden Tagesform und Nervenstärke am Ende den Ausschlag geben.

Anzeige

Die Mannschaftsentscheidungen fallen am Freitag nach insgesamt acht Durchgängen, je viermal Eternit und Beton. Am Samstag folgen Zwischen- und Endrunden in den Einzelwettbewerben. Auf einen Matchplay-Wettbewerb verzichtet die Minigolf-Jugend weiterhin. Im Einzel darf man auf das Abschneiden des letztjährigen deutschen Schülermeisters Silvio Krauss gespannt sein und auf die Leistung von Ole Biegler, der mit sehr starken Resultaten im Frühjahr aufwarten konnte. Auch Selina Krauss ist im U 15-Wettbewerb einiges zuzutrauen, nachdem sie in der Bundesliga und bei der DM in Murnau mit dem MGC-Damenteam bereits Erfahrung sammeln konnte.