Auf Poker ist einfach Verlass

(red). Die S-Mannschaft der Voltigierer des RV Ingelheim hat eines ihrer großen Saisonziele erreicht. Das Team sicherte sich in Schwaigern die süddeutsche Meisterschaft....

Anzeige

SCHWAIGERN. (red). Die S-Mannschaft der Voltigierer des RV Ingelheim hat eines ihrer großen Saisonziele erreicht. Das Team sicherte sich in Schwaigern die süddeutsche Meisterschaft. Souverän holte sich die Mannschaft um Longenführer Jürgen Köhler den Titel. Die Rheinhessen konnten sich einmal mehr auf Rappwallach Poker verlassen, der vor großer Kulisse nervenstark seine Runden lief. „Zuvor hatten wir auf den Sichtungsturnieren in Bad Dürkheim und Bad Ems Sicherheit und Routine gewonnen“, so Köhler.

Auch im Einzel- und Doppelvoltigieren gab es für die Ingelheimer Medaillen. Die ausdrucksstarke Jasmin Glahn brachte bei den Damen Bronze mit nach Hause. Für Nancy Engemann lief es dagegen durchwachsen. Mit einem Sturz in der Kür schaffte sie es dennoch ins Finale und kam auf Rang zwölf. Im Doppel war Glahn mit Klubkollegin Mara Marschall am Start. Harmonisch und ausdrucksstark verpassten die beiden nur knapp den Titel und holten Silber. Nachwuchstalent Simon Stolz setzte bei den Junioren ein Ausrufezeichen. Der erst Zwölfjährige sicherte sich Bronze. Stolz ist bereits Bundeskadermitglied und voltigiert mit seinen überwiegend weiblichen Kolleginnen in der S-Mannschaft. Diese richtet nun alle Konzentration auf das am Wochenende stattfindende Wiesbadener Pfingsturnier. Vor dem Biebricher Schloss und bei einmaliger Atmosphäre wartet das nächste Highlight auf die Ingelheimer.