Volleyballer des TuS Gensingen siegen munter weiter

(wai). Auch nachdem Meisterschaft und Aufstieg bereits in trockenen Tüchern sind, setzen die Volleyballer des TuS Gensingen ihre Siegesserie in der Rheinland-Pfalz-Liga fort....

Anzeige

NEUWIED. (wai). Auch nachdem Meisterschaft und Aufstieg bereits in trockenen Tüchern sind, setzen die Volleyballer des TuS Gensingen ihre Siegesserie in der Rheinland-Pfalz-Liga fort. Am vorletzten Spieltag der Saison unterstrichen die Gensinger einmal mehr ihre Ausnahmeposition in der Liga und gewannen ihr Auswärtsspiel bei der SG Feldkirchen/Neuwied ungefährdet mit 3:0 (25:19, 25:19, 25:13).

Dabei sah es unter der Woche nicht gut aus, denn gleich mehrere Spieler waren erkrankt, darunter auch Zuspieler Johann Kirsch, den Mannschaftssprecher Simon Liebelt als „unseren wichtigsten Mann“ bezeichnet. Deshalb wurde das Mittwochstraining abgesagt und am Freitag war die Halle geschlossen, sodass der TuS ohne Vorbereitung nach Neuwied fuhr. „Auch wenn der eine oder andere noch angeschlagen war, sind wir trotzdem mit einer starken Aufstellung angetreten“, freute sich Liebelt, dass zum Spiel fast alle Akteure wieder an Bord waren. Da dann die Gastgeber, die zuvor im ersten Spiel des Tages dem Vorletzten SpVgg. Burgbrohl mit 2:3 unterlegen waren, auch noch wenig Widerstand leisteten, stand der Fortsetzung der Erfolgsserie nicht mehr viel im Wege.

Zum Saisonabschluss wartet noch einmal ein Highlight auf den TuS und seine Anhänger: Am 26. März feiern die Gensinger mit einem Heimspieltag den Titel, zu dem ab 14 Uhr der 16 Punkte zurückliegende Tabellenzweite SG Kaiserslautern / Enkenbach und der weitere drei Zähler dahinter postierte Dritte VC Mainz im Bad Kreuznacher Gymnasium am Römerkastell zu Gast sind.

TuS Gensingen: Adams, Liebelt, Ma. Stumm, Mo. Stumm, Kirsch, J. Reinhardt, Grams, Stache, Mangold.