A’s kassieren in Regensburg zwei Niederlagen

Lennard Stöcklin verliert mit den A’s beide Spiele in Regensburg. Archivfoto: Tanja Szidat

Die Bundesliga-Baseballer der Mainz Athletics hatten sich die Reise zu den Legionären Regensburg anders vorgestellt. Vor allem im ersten Match wäre etwas drin gewesen.

Anzeige

REGENSBURG/MAINZ. Die Reise nach Regensburg hatten sich die Mainz Athletics anders vorgestellt. „Die zwei Niederlagen sind natürlich nicht gut für unsere Play-off-Ausgangsposition. Andererseits ist nicht mal die Hälfte der Saison gespielt“, sagte Nicolas Weichert, Sportlicher Leiter und Spieler in Personalunion beim Baseball-Bundesligisten. 6:7 am Freitag und 1:9 am Samstag hieß es für die A’s bei den Legionären Regensburg.

Vor allem die knappe Niederlage am Freitag wurmte Weichert. „Da wäre ein Sieg drin gewesen. Leider haben wir am Anfang zu viele Punkte hergegeben“, analysierte er. 1:6 hieß es nach sechs Innings, ehe die Mainzer in Spielabschnitt sieben auf 5:6 verkürzten. Plötzlich war wieder Spannung drin – trotz des Regensburger 7:5 im achten Spielabschnitt. Weil die A’s aber im neunten Inning nur noch einen Zähler auf die Anzeigentafel brachten, stand für sie am Ende eine knappe Niederlage.

Einen Tag später war die Angelegenheit deutlicher. „Regensburg hat offensiv Druck gemacht, wir aber auch in der Defensive etwas geschlafen“, bekannte Weichert. Bereits nach drei Innings lagen die Gäste 0:8 hinten, nach sieben Spielabschnitten hieß es 1:9. Dann folgte wetterbedingt der Abbruch. „Weil zu diesem Zeitpunkt mindestens die Hälfte des Spiels gespielt war, wird die Partie so gewertet“, erklärte Weichert.