Medien: Rennen in China wird wegen Corona-Politik abgesagt

Formel-1-Rennen in China

Medien: Rennen in China wird wegen Corona-Politik abgesagt

Anzeige

Berlin (dpa) - . Nach einem Medienbericht soll der Formel-1-Grand Prix von China im kommenden April abgesagt werden. Grund sei die rigide Null-Covid-Politik der chinesischen Regierung, wie die BBC berichtete.

Zuletzt fand auf dem Shanghai International Circuit 2019 ein Formel-1-Rennen statt, ehe wegen der Corona-Pandemie und der strengen Quarantäneregeln dort nicht mehr gefahren wurde. Planmäßig sollte das Rennen am 16. April 2023 stattfinden.

Demnach sei der entscheidende Punkt, dass für die F1-Mitarbeiter im Falle einer Corona-Infektion keine Ausnahmen von den Quarantäneregeln gemacht würden. Die Formel 1 sei der Ansicht, dass den Teams das Risiko nicht zuzumuten sei, dass Mitarbeiter tagelang festgehalten werden könnten. Formel-1-Geschäftsführer Stefano Domenicali hat das Rennen noch nicht offiziell abgesagt, ein Statement von der Formel 1 gab es nicht, wie die BBC berichtete.