Damen des Kreuznacher Hockey Club gegen TSV Schott Mainz

Es ist wohl die Abschiedstour der KHC-Damen nach nur einer Spielzeit in der 2. Regionalliga. In Mainz muss ein Sieg her, um zumindest eine Mini-Chance auf den Klassenerhalt zu...

Anzeige

BAD KREUZNACH. (imr). Dass es keine leichte Saison werden würde, war den Hockeydamen des Kreuznacher HC nach dem Aufstieg in die 2. Regionalliga klar. Doch ein solches Auf und Ab hätten sich die Spielerinnen um Maya Eberts gerne erspart. Zwei Spieltage vor Saisonende sind die Plätze fünf und sechs zwar rechnerisch noch in Reichweite des Schlusslichts, jedoch sieht es Stand jetzt so aus, dass drei Teams absteigen.

Um zumindest eine theoretische Chance zu wahren und die Rote Laterne abzugeben, muss das bevorstehende Gastspiel beim TSV Schott Mainz (Samstag, 18 Uhr) unbedingt erfolgreich gestaltet werden. „Unser Ziel ist es, in dieser Achterbahn-Saison wieder eine Kurve nach oben einzuschlagen und die letzten Spiele für uns positiv zu gestalten“, sagt Eberts. Im Hinspiel gegen den Absteiger aus Mainz belohnte man sich beim 3:4 nicht für eine engagierte Leistung. „Wir haben gute Erinnerungen an das Hinspiel. Das war eine gute und stabile Vorstellung“, erinnert sich die Spielertrainerin. Daran wolle man anknüpfen.

Personell habe sich die Situation bereits zum Guten gewendet. „Nach dem Abitur sind nun alle Spielerinnen wieder mit an Bord“, freut sich Eberts.