Handballerinnen der HSG VfR/Eintracht setzen zum...

(mans). Die Handball-Frauen der HSG VfR/Eintracht haben in der Oberliga ihre erste Duftmarke gesetzt. Zum Saisonstart kanzelten die Schützlinge von Trainer Jens Möller die HSG...

Anzeige

SULZBACH. Die Handball-Frauen der HSG VfR/Eintracht haben in der Oberliga ihre erste Duftmarke gesetzt. Zum Saisonstart kanzelten die Schützlinge von Trainer Jens Möller die HSG Sulzbach/Leidersbach mit 28:19 (15:7) ab.

Dabei dauerte es bis zur sechsten Spielminute, bis Nina Riehl den ersten Oberliga-Treffer für die Wiesbadenerinnen erzielte und auf 1:2 verkürzte. Danach lief es jedoch bei den Gästen wie am Schnürchen. 16 Minuten waren gespielt, da führte das Ensemble aus der Landeshauptstadt am Main bereits mit 9:2. „Unsere Abwehr stand in dieser Phase des Spieles wie eine Wand“, freute sich denn auch Möller. Das 15:7 zur Pause war dann auch schon so etwas wie die Vorentscheidung.

In der zweiten Halbzeit wechselte Möller dann kräftig durch, ließ seinen gesamten Kader Oberligaluft schnuppern. „Wir haben hier viel Positives gesehen, müssen aber auch noch ein paar Abläufe verbessern“, verfiel Möller angesichts des klaren Sieges nicht in ausufernden Optimismus. „Es kommen noch andere Kaliber auf uns zu.“

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden: Abdilhodzic, Schubert; Küthe, Thomas (2), Baumgart (2), Riehl (2), Soukupova (1), Schlitz (5), Becht (3), Sulejmani (1), Hermenau (5/1), Bubitsch, Werer (6), Hampel (1).