Weisenau mit Personalsorgen

(mgeb). An diesem Sonntag (17 Uhr) genießen die Handballerinnen des HV Weisenau in der Rheinhessenliga erneut Heimrecht. In der Sporthalle der...

Anzeige

WEISENAU. (mgeb). An diesem Sonntag (17 Uhr) genießen die Handballerinnen des HV Weisenau in der Rheinhessenliga erneut Heimrecht. In der Sporthalle der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule gibt der SSV Meisenheim seine Visitenkarte ab. Die Mannschaft vom Glan steht bei fast ausgeglichenem Punktekonto fünf Zähler besser da als der neuntplatzierte Aufsteiger.

„Wir legen unsere Schwerpunkte auf Spiele, in denen wir realistische Siegchancen haben, wie zum Beispiel gegen Büdesheim“, betont HVW-Trainer Martin Adolph.“ Personell steht es nicht zum Besten, sagt er. Seit längerem fehlt Jaana Blaum, die ein Kind erwartet. Zudem fällt die verletzte Tanja Werber für längere Zeit aus. Mit Johanna Ernst steht eine weitere Leistungsträgerin umzugsbedingt nach Augsburg gar nicht mehr zur Verfügung. „Wir greifen vermehrt auf Spielerinnen der zweiten Mannschaft zurück und haben Marie Spitzkopf reaktiviert, aber sie hat noch Trainingsrückstand“, schildert er.