Cipaian geht zu den „Ischn“

(rh). Sie war eine der ersten Spielerinnen, die Thomas Zeitz nach seinem Amtsantritt vor viereinhalb Jahren zu den „Dynamites“ lotste. Nun wird Rückraumspielerin Simona...

Anzeige

MAINZ. (rh). Sie war eine der ersten Spielerinnen, die Thomas Zeitz nach seinem Amtsantritt vor viereinhalb Jahren zu den „Dynamites“ lotste. Nun wird Rückraumspielerin Simona Cipaian gemeinsam mit dem Trainer den Frauenhandball-Bundesligisten FSV Mainz 05 verlassen. Während der Aufstiegscoach zum Zweitligisten VfL Waiblingen wechselt, bleibt Cipaian zumindest der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt treu: Die 25-Jährige wird in der kommenden Saison (wann immer diese auch beginnen mag) für den Drittligisten SG Bretzenheim auf Torejagd gehen.

Dynamites-Spielerin will kürzertreten

„Ich bin mir sicher, dass Simona schnell dabei mithelfen wird, unser Team auf die nächste Ebene zu heben“, freut sich „Ischn“-Coach Martin Schwarzwald, der mit seinem Team in der aktuell immer noch nur unterbrochenen Saison auf Rang zwei posititioniert ist, über den Neuzugang, der künftig etwas kürzertreten will. „In Kombination mit meiner Arbeit und dem Studium war Privatleben und Regeneration seit Längerem quasi ein Fremdwort für mich“, begründet die Publizistik-Studentin, die beim FSV Mainz 05 arbeitet, ihren Schritt, der sie zwar zwei Klassen tiefer führt, der aber rein räumlich der wohl kürzeste ist, der im Handball derzeit möglich ist.