HSC Ingelheim landet Coup

Handballer aus der Rotweinstadt feiern bei der SG Saulheim II ersten Saisonsieg in der Rheinhessenliga.

Anzeige

SAULHEIM. Die faustdicke Überraschung des wegen der Corona-Pandemie deutlich reduzierten Spieltags in der Handball-Rheinhessenliga ist perfekt. Die Handballer des HSC Ingelheim besiegten den Rangsiebten SG Saulheim II mit 33:31 Toren. Gleichzeitig feierten die Rotweinstädter in der fortgeschrittenen Saison ihren ersten doppelten Punktgewinn.

Den Coup kann die Mannschaft von HSC-Trainer Markus Bitz nun ganze vier Wochen genießen und ohne Druck in die Übungseinheiten gehen. Erst am 13. März (18 Uhr) geht es für den HSC mit dem Heimspiel gegen Spitzenteam SF Budenheim II weiter.

„Das haben sich die Jungs verdient und sich endlich einmal belohnt“, freute sich der HSC-Coach. Denn schon seit Wochen habe er bei ihnen eine Leistungssteigerung festgestellt – wenn auch ohne Ertrag. Bis auf die 1:0-Führung der Saulheimer hatte seine Mannschaft fast immer geführt. „Denn wir sind mannschaftlich geschlossen aufgetreten und haben auch von jeder Position gut getroffen“, betonte „Bitzi“. Das dies ausgerechnet auswärts gegen einen Favoriten mit ungewohntem Harz-Einsatz gelang, rechnete er den Seinen besonders hoch an. Aber auch für das Schiedsrichtergespann, das Geschwisterpaar Dominik und Sarah Matysiak, das er bisher noch nicht gekannt hatte, hatte er ein Lob übrig: „Sie haben sehr souverän gepfiffen.“

Tore für Ingelheim: Schott (6), Werner (1), E. Wolf (3), Friedrich (4), Heucher (3), Henke (3), Henrich (1), Berkessel (2), Rösch (2), Dönsdorf (8/6).