Medien: Anfang-Wechsel zu Bremen geplatzt

aus SV Darmstadt 98

Thema folgen
Bevor er zu den Lilien ging, war Markus Anfang von 2016 bis 2018 Trainer bei Holstein Kiel.     Archivfoto: dpa

Der vorzeitige Abgang von Lilien-Trainer Markus Anfang zu Werder Bremen schien schon perfekt. Einem Medienbericht zufolge soll der Deal aber nun doch nicht zustande kommen.

Anzeige

DARMSTADT. Ist der mögliche Wechsel von Markus Anfang zu Werder Bremen geplatzt? Der „Kicker“ will aus „gut unterrichteten Kreisen“ erfahren haben, dass der Deal nun doch nicht zustande kommen soll.

Zuvor hieß es in mehreren Medien, der Cheftrainer des SV Darmstadt 98 sehe seine Zukunft an der Weser, der 46-Jährige und der Bundesliga-Absteiger seien sich grundsätzlich einig. Knackpunkt allerdings: die Ablöse.

Wie der „Kicker“ erfahren haben will, sollen die Bremer eine „absolut marktgerechte Forderung“ der Lilien nicht akzeptiert haben. Die Darmstädter sollen sich ohnehin „ausgesprochen irritiert“ gezeigt haben, so sollen die 98-Verantwortlichen vor vollendete Tatsachen gestellt worden sein. Also erst nach der angeblichen Einigung zwischen Werder und Anfang, dessen Vertrag am Böllenfalltor noch bis Juni 2022 datiert ist. Wie das Fachmagazin weiter schreibt, sollen die Lilien die angebotenen 200.000 Euro als „Frechheit“ betitelt haben.

Anzeige

Werder habe nun entschieden, von einer Verpflichtung des 46-Jährigen Abstand zu nehmen. Die Darmstädter Chefetage wollte sich bislang nicht öffentlich zu den Spekulationen äußern.