DFB-Pokal: Knifflige Aufgabe für die Lilien

aus SV Darmstadt 98

Thema folgen
Trainer Torsten Lieberknecht (l.) und Sportdirektor Carsten Wehlmann stehen beim SV Darmstadt 98 vor großen Aufgaben. Foto: dpa/Uwe Anspach

Der SV Darmstadt 98 muss in der ersten DFB-Pokalrunde bei 1860 München ran. Der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann spricht von einer großen Herausforderung.

Anzeige

DARMSTADT. Nachdem es für den SV Darmstadt 98 im DFB-Pokal zuletzt dreimal in den Norden beziehungsweise Osten ging, sind die Lilien diesmal im Süden der Republik gefordert. Wie die Auslosung am Sonntagabend ergab, tritt der Fußball-Zweitligist in der ersten Runde beim TSV 1860 München an. Die Partie findet zwischen dem 6. und 9. August statt. Die genaue Terminierung folgt noch.

1860 ein ambitionierter Drittligist

„1860 München ist ein ambitionierter Drittligist, der in der vergangenen Saison nur knapp den Aufstieg in die Zweite Bundesliga gescheitert ist. Auf uns wartet sicherlich eine große Herausforderung. Trotzdem wollen wir natürlich in die nächste Runde einziehen“, sagte Carsten Wehlmann, Sportlicher Leiter der Lilien. Die Münchner hatten sich als Tabellenvierter der vergangenen Drittliga-Saison für den DFB-Pokal qualifiziert.

Anzeige

Für die Südhessen, die sich aktuell in der Pfalz im Trainingslager befinden, steht einmal mehr eine Auswärtspartie im Pokal an. In der vergangenen Saison waren die Lilien nach Siegen beim 1. FC Magdeburg und bei Dynamo Dresden in die dritte Runde eingezogen. In einer packenden Partie, die erst im Elfmeterschießen entschieden wurde, scheiterte der SV 98 in dieser dann beim späteren Halbfinalisten Holstein Kiel.