TSG Bretzenheim verliert, wird aber Landesliga-Dritter

Vorgestellt hatte sich die TSG Bretzenheim den Weg zum dritten Platz am letzten Spieltag anders. Am Ende überwog bei Trainer Timo Schmidt aber die Zufriedenheit.

Anzeige

ALTLEININGEN. (br). Der Blick auf die Abschlusstabelle gefiel Timo Schmidt. Die von ihm trainierte TSG Bretzenheim beendet die Saison in der Fußball-Landesliga Ost auf dem vor dem letzten Spieltag anvisierten dritten Platz. Den Weg dorthin hatte sich Schmidt indes anders vorgestellt. 1:3 (1:2) verlor die TSG die letzte Saisonpartie bei TuS Altleiningen. Weil aber auch der Tabellenvierte Viktoria Herxheim eine Niederlage kassierte (2:5 beim SV Geinsheim), behielten die Bretzenheimer ihren Rang.

„Es war ein typisches Spiel von zwei Mannschaften, für die es um nicht mehr viel ging“, sagte TSG-Trainer Timo Schmidt, der aber auch zu dem Schluss kam: „Die Partie hätten wir nicht verlieren müssen.“

Durch ein Eigentor von Paul Poseck gerieten die Bretzenheimer in Rückstand (27.). Sie kassierten einen weiteren Treffer von Marco Sorg (40.), ehe Simon Höss mit einem Kopfball verkürzte (43.). Den letzten Gegentreffer kassierte die TSG dann durch Florian Merz (90.+3). „Insgesamt war es aber eine sehr gute Saison“, sagte Schmidt.

TSG Bretzenheim: Strothmann – Escher, Pfalzgraf (57. Kuntz), Poseck, Yatrakis – Yamada (69. Vlatten), Popp, Rentschler (53. Adams) – Grundei, Höss, Szep.