Schlusslicht düpiert VfB II

(el). Zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher kaum hätten sein können, erlebte Fußball-Verbandsligist VfB Ginsheim II am Sonntag beim 1:5 (1:1) gegen Germania...

Anzeige

GINSHEIM. (el). Zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher kaum hätten sein können, erlebte Fußball-Verbandsligist VfB Ginsheim II am Sonntag beim 1:5 (1:1) gegen Germania Großkrotzenburg. Es war eine extrem ärgerliche Pleite des Ginsheimer Hessenliga-Unterbaus, der gegen das bis dato punktlose Schlusslicht mehr als genug Chancen für einen Heimsieg gehabt hatte.

Und zunächst lief aus Ginsheimer Sicht auch alles nach Plan: Tim Vietze erzielte das 1:0 (28.) für die Blau-Weißen, die sich in Halbzeit eins noch drei hochkarätige Gelegenheiten erarbeiten sollten. Dass diese auf teils sträfliche Weise ungenutzt blieben, rächte sich kurz vor der Pause: Die Gäste nutzten erste nennenswerte Möglichkeit durch Payam Khederzadeh (43.) zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt trumpfte die Germania dann groß auf und traf noch viermal zum deutlichen Endstand. „Wir sind selbst schuld. Wir hätten in der ersten Hälfte alles klar machen müssen, aber da merkt man die Unerfahrenheit mancher Spieler“, resümierte VfB-Trainer Theo Simeonakis.

VfB II: Kunze; M. Manneck (64. Stein), Neukum, Tesfazghi, Fiandaca, Song (46. Smajovic), Knoll, Vietze, Kerstan, Plagwitz, Garte.

Tore: 1:0 Vietze (28.), 1:1 Khederzadeh (43.), 1:2, 1:3 Storm (55./77.), 1:4 Siwek (87.), 1:5 Franz (89.). Schiedsrichter: Steinmann (Gronau). Zuschauer: 50.