Oberligist SV Gonsenheim setzt seinen Lauf fort

Auch die TuS Koblenz hat den Aufschwung des SV Gonsenheim nicht gestoppt. Dabei ließen die Mainzer noch einige Chancen liegen.

Anzeige

GONSENHEIM. (tor). Die Erfolgsserie des SV Gonsenheim hält an. Das 1:0 (0:0) bei der TuS Koblenz war schon der vierte Zu-Null-Sieg am Stück, drei davon in der Fußball-Oberliga. So knifflig nach Ansicht von Trainer Anouar Ddaou die erste Halbzeit war, so verdient war das Resultat schlussendlich. Das Siegtor schoss Manassé Eshele nach Daniel Bieneks Eckball (54.).

„In der ersten Halbzeit hat Koblenz uns hinten rein gedrängt“, sagt Ddaou. Das Chancenplus hatte die TuS, Ferhat Gündüz putzte Almir Porcas Kopfball von der Linie. Der SVG-Coach sah einen „Zermürbungskrieg, der viel im Mittelfeld ausgetragen wurde“ – und eine zweite Halbzeit, in der die Gonsenheimer die Oberhand hatten. Zweimal musste Keeper Tobias Edinger mit guten Paraden eingreifen, doch die Mehrzahl der Gelegenheiten gehörte den Gästen.

Abou Daya vergibt einen Handelfmeter

Khaled Abou Daya scheiterte, in Abwesenheit von Kapitän Damir Bektasevic, mit einem Handelfmeter an Keeper-Methusalem Daniel Paucken, Yannik Ischdonat und Bienek ließen aus ganz ähnlicher Position beste Schusschancen liegen. Dass „Ischi“ erstmals im Gonsenheimer Dress ohne Treffer blieb, änderte nichts an der erstaunlichen Serie: Seit seiner Rückkehr wurde immer gewonnen. „Hochverdient“, fand Ddaou

Anzeige

SV Gonsenheim: Edinger – Rekdal, Gündüz, Rimoldi, Orywol – Juricinec – Abou Daya (76. Lehmann), Eshele, Inamura, Bienek (83. Zeghli) – Ischdonat (90.+1 Lautermann).