Bezirksliga: Drei weniger, trotzdem 3:3

Heißes Derby: Der Niersteiner Tim Weinbach gegen die Oppenheimer Patric Masche (li.) und Francesco Florio. Foto: hbz/Jörg Henkel

Irre Aufholjagd der SVW Mainz in der Fußball-Bezirksliga beim TSV Zornheim nach drei Platzverweisen. Nieder-Olmer siegen 6:1.

Anzeige

RHEINHESSEN. Spektakuläre Spiele in der Nordstaffel der Fußball-Bezirksliga Rheinhessen: Der FSV Nieder-Olm festigte durch einen 6:1-Kantersieg bei Schlusslicht TSG Hechtsheim Platz eins, das Derby in Nierstein sahen 250 Zuschauer, und in Zornheim egalisierte SVW Mainz einen 1:3-Rückstand - obwohl drei Spieler des Teams zuvor vom Platz geflogen waren.

TSV Zornheim - SVW Mainz 3:3 (3:1). - "Sechs Tore, drei Platzverweise - das war ein Highlight auf unserem Gelände und ein Spiel für jeden Fußballfan", bilanzierte TSV-Vize Fabian Tautenhahn. "Es war aber auch eine hitzige Partie auf einem tiefen Rasen, die glücklich für die kämpferische Weisenauer Mannschaft zu Ende gegangen ist." Tautenhahn sprach von einer Begegnung "mit sehr vielen positiven Akzenten und Nadelstichen des TSV - aber für uns fühlt es sich wie eine Niederlage an". In 11:8-Überzahl habe man nicht gerade den "Preis für ausgeprägte Cleverness" gewonnen, sondern sei viel zu nervös gewesen. Bei SVW sahen Max Sutor wegen Beleidigung des Gegenspielers (60.) und David Klein (SVW) wegen Notbremse (65.) die Rote Karte, Advan Pozerac zudem Gelb-Rot wegen Reklamierens nach ausgebliebenem Elfmeter-Pfiff (80.). "Die Platzverweise sind mit Sicherheit schon irgendwo gerechtfertigt", kommentierte SVW-Abteilungsleiter Stephan Protz. "Aber es war wie auch im Hinspiel eine nicht wirklich gute Stimmung von Zornheimer Seite, womit der Schiri nicht umgehen konnte. Die Zornheimer haben sehr viel geschrien, sehr viel auf dem Boden gelegen. Es war beidseitig kein gutes Spiel - aber so eine tolle Moral hinten raus habe ich so auch noch nie gesehen." Tore: 1:0 Nils Horn (9.), 1:1 Jonas Eichbladt (13.). 2:1, 3:1 Manuel Henss (38., 42.), 3:2, 3:3 Mathis Scholz (75., 87.).

TSG Hechtsheim - FSV Nieder-Olm 1:6 (0:2). - Nach ihrer Blitz-Führung dominierten die Gäste in der ersten Halbzeit. "Wir haben einige gefällige Angriffe gezeigt, sind bis auf einen verwandelten Strafstoß aber ohne Torerfolg geblieben", sagte Wolfgang Meyer, Sportlicher Leiter der TSG. "Die Nieder-Olmer waren überlegen. Viel Arbeit für unseren neuen Trainer Tuncer Köken." Tore: 0:1 Alkan Yildiz (2.), 0:2 Matthias Cygon (40.), 0:3 Patrick Schuchert (49.) 1:3 Ayoub Hartit (55., Elfmeter), 1:4, 1:5 Kai Hofem (76., 80.), 1:6 Eigentor (89.).

VfR Nierstein - FSV Oppenheim 1:1 (1:0). - "Nach anfänglicher Abtastphase von zehn Minuten haben wir die Kontrolle übernommen und uns nach der frühen Führung noch drei hundertprozentige Chancen herausgespielt", berichtete VfR-Trainer Nico Augustin. "Oppenheim hatte eine Großchance im Eins gegen Eins von Leon Lurkin, die Sebastian Neef klasse verteidigt hat." Nach dem Wechsel plätscherte die Begegnung vor sich hin. "Es war ausgeglichen, ohne dass eine Mannschaft zwingend wurde", so Augustin. "Der Ausgleich der Gäste kam aus dem Nichts nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung." Tore: 1:0 Tobias Kerz (24).), 1:1 Marco Streker (76.).

Anzeige

Bezirksliga Süd

SV Horchheim - FSV Saulheim 4:1 (2:0). -Die Gastgeber führten durch Treffer von Robin Rauscher (23.) und Marc Blaser (45.) schon zur Halbzeit mit 2:0. Nach der Pause erhöhten Florian Karsch (53.) und Lars Freese (54.). Jonas Haas gelang der Saulheimer Ehrentreffer (77.).