Frankfurter Fan-Randale vor Mainz-Spiel

aus Mainz 05

Thema folgen
Pyro-Aktion der Frankfurter Fans.  Foto: Sascha Kopp

Fußballchaoten von Eintracht Frankfurt haben am Montagabend vor dem Bundesligaspiel beim 1. FSV Mainz 05 für einen Eklat gesorgt.

Anzeige

MAINZ. Unschöne Szenen zu Beginn des 23. Rhein-Main-Derbys in Mainz: Chaoten aus dem Block der Frankfurter Eintracht haben am Montagabend mehr als ein Dutzend Leuchtraketen auf den Rasen in der Opel Arena geworfen, zudem einen Böller gezündet. Die Folge: Schiedsrichter Manuel Gräfe schickte sowohl die Frankfurter Spieler als auch die Profis von Mainz 05, die schon zum Anstoß bereitstanden, erst mal wieder in die Kabinen.

Die Frankfurter Sebastian Rode und Filip Kostic liefen in die Gäste-Kurve, versuchten, die Chaoten zu beruhigen. Einige Zuschauer beschimpften und beleidigten ("Verpiss dich!") die Profis jedoch. Als sich der Rauch verzogen hatte, kehrten die Teams auf den Platz zurück. Der Anpfiff erfolgte zehn Minuten später. Die Eintracht muss erneut mit empfindlichen Strafen rechnen.

Auch die Polizei in Mainz geht der Sache nach. "Zu dem höchstgefährlichen Einsatz von Pyrotechnik im Gästeblock bitten wir dringend um Hinweise durch Zeugen oder Geschädigte", meldet die Polizei noch während des Spiels über Twitter. "Bitte melden Sie sich bei unserer Stadionwache oder über die Onlinewache." Diese ist hier erreichbar: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

Anzeige