TSV Schott im Halbfinale

Der Mainzer Regionalligist zieht beim Waldalgesheimer Turnier nach 2:0 gegen Ginsheim in die Vorschlussrunde ein. Dort geht es gegen die U 19 des FSV Mainz 05.

Anzeige

WALDALGESHEIM. (jow). Alemannia Waldalgesheim gegen Hassia Bingen heißt bekanntlich das erste Halbfinale des 31. Rhein-Nahe-Liga-Turniers an der Waldstraße. Anstoß im Derby der Oberliga-Mannschaften, auf das alle Fußballfans in der Region hingefiebert haben, ist an diesem Freitag um 18 Uhr. Um 20 Uhr stehen sich dann im Mainzer Duell die A-Junioren der 05er und Regionalligist TSV Schott gegenüber. In den Endspielen stehen sich am Sonntag (15 Uhr) zunächst die Verlierer gegenüber, ab 17 Uhr geht es um den Turniersieg. Schott Mainz dürfte den Pokal bei einer zweiten Titelverteidigung dauerhaft in die Vitrine stellen.

Gruppe 4: VfB Ginsheim – Schott Mainz 0:2 (0:1). – Im letzten Gruppenspiel blieb der Regionalligist gegen die Hessenliga-Truppe souverän. Beide Mannschaften hatten zuvor den VfB Bodenheim klar geschlagen. Nach 20 Minuten klatschte ein 35-Meter-Freistoß von Tim Müller an den Pfosten der Ginsheimer, eine Zeigerumdrehung später verfehlte Dominik Ahlbach das Gehäuse per Kopf nur um Millimeter. Der Führungstreffer durch Gianni Auletta (41.) war nach perfektem vertikalen Spielzug überfällig. Schott machte es unnötig spannend. Weil Christian Hahn völlig frei stehend (52.) in die Wolken schoss, kam der VfB durch Tim Stärz nach idealem Querpass von Raymond Williams (59.) und einen von Ahlbach abgefälschten 18-Meter-Kracher von Christian Makana zu dicken Ausgleichschancen. TSV-Torsteher Jonas-Janko Weyand konnte sich beide Male auszeichnen. Mit dem Treffer durch Birkan Celik (84.) war die gegen Ende hitzige Partie entschieden.