Hassia Bingen trifft siebenmal

Der Oberligist gewann das letzte Testspiel vor dem Saisonstart gegen die SV Gau-Algesheim 7:0.

Anzeige

BINGEN. (jow). Hassia Bingen geht beruhigt und voller Zuversicht in die am Samstag beginnende Saison in der Fußball-Oberliga. Beim letzten Test gab es in Büdesheim ein klares 7:0 (2:0) gegen den SV Gau-Algesheim. Dabei stand der arg ersatzgeschwächte A-Klassen-Klub sehr tief, agierte mit zwei Fünferketten und zog sich damit über eine Stunde lang gut aus der Affäre. Umgekehrt mussten Thomas Eberhardt und Patric Muders bei den Bingern auf einige Akteure verzichten. Innenverteidiger Julian Hohns wurde geschont, der gerade verpflichtete Maurice Göbig bekam erste Einsatzminuten.

Mit sieben verschiedene Torschützen konnten sich die Binger Fans freuen. Yannick Wex und Luis Majchrzak trafen vor der Pause, Sebastian Platten, Shai Neal, Levi Mukamba, Argirios Goulas und Baris Yakut machten nach dem Wechsel auf sich aufmerksam. „Round about alles okay“, machte es Thomas Eberhardt kurz. Seine Jungs hatten sich Selbstvertrauen für Samstag geholt, den Konkurrenzkampf weiter angeheizt. Besonders überrascht hatte dabei im zweiten Durchgang der für Wex gekommene Shai Neal, der nach einem Handbruch in den letzten Wochen nur individuell trainieren konnte. Patric Muders freute sich, „dass wir sehr breit aufgestellt sind“.