Dominante Ingelheimer ohne Probleme

Spvgg. setzt sich in der Fußball-Bezirksliga in Klein-Winternheim glatt 3:0 durch.

Anzeige

KLEIN-WINTERNHEIM. (MIH). Mit einem glatten 3:0 (2:0)-Erfolg beim Tabellensiebten SV Klein-Winternheim haben die Bezirksliga-Fußballer der Spvgg. Ingelheim ihre Aufstiegschancen weiter verbessert. Tom Zimmer (25., 86.) und Francesco Teodonno (62.) trafen vor 100 Zuschauern für die Spielvereinigung. Von der ersten Minute an hatten die Ingelheimer Ball und Gegner im Griff. „Wir haben die Kugel superflach laufen lassen, in den eigenen Reihen gehalten und nur ganz gezielt Diagonalbälle eingestreut“, schilderte der zufriedene Cheftrainer Matthias Güldener das Szenario. „Klein-Winternheim hat sich gut gewehrt, dennoch hatten wir eine gewisse Dominanz.“ Die Ingelheimer machten es dem offensivstarken SVK schwer, überhaupt in die Zweikämpfe zu kommen.

In der 33. Minute spielte der flinke Torjäger Lion Deisen die Kugel an Klein-Winternheims Keeper Moritz Hieronimus vorbei. „Der hat ihn abgeräumt – eine klare Rote Karte“, so Güldener. Der Schiri sah das genauso. Den Ingelheimern spielte die Überzahl in die Karten. Sie hatten noch mehr Dominanz. Noch mehr Ballbesitz. Die Gastgeber probierten es hingegen meist mit langen Bällen.

„In der zweiten Halbzeit sind wir für ein paar Minuten ein bisschen hektisch geworden“, sagte Güldener. „Vielleicht, weil wir da auch zu viel wollten.“ Doch rasch kamen die Ingelheimer wieder in ihren Rhythmus. Brenzlige Situationen mussten sie nicht überstehen, auch wenn der SVK bis zum Schluss fightete.