A-Klasse: Nervenkitzel schon vor der Winterpause

Waldböckelheimer Jubel: Für Spielertrainer Simon Schmidt (Mitte mit Blick Richtung Kamera) läuft es derzeit trotz einiger Verletzungen sehr gut. Foto (Archiv): Mario Luge

Enger könnte es an der Tabellenspitze der Fußball-A-Klasse nicht zugehen. Vier Teams, alle lediglich einen Punkt auseinander und mit Bezirksliga-Vergangenheit.

Anzeige

WALDBÖCKELHEIM. Die Worte „Punkteteilung“, „Unentschieden“ oder „Remis“ scheinen die A-Klasse-Fußballer des TuS Waldböckelheim aus ihrem Wortschatz gestrichen zu haben. Die Mannschaft von Simon Schmidt geht in dieser Saison bislang immer aufs Ganze. So auch im Spitzenspiel gegen die SG Alsenztal in dem sich die Truppe von der Steinhardter Straße mit 3:0 (1:0) durchsetzte und den zwölften Saisonsieg im 15. Spiel einfuhr. „Offen gesagt wurde das Sportliche aufgrund eines schweren Schicksalsschlags zur absoluten Nebensache“, sagt Simon Schmidt nach dem Tod eines im Verein und der Mannschaft tief verwurzelten Mitglieds.

Umso beeindruckter war der Spielertrainer, wie seine Spieler damit umgingen: „Die Jungs können sehr stolz auf sich sein.“ Doppeltorschütze Kieran Gätcke brachte die Hausherren auf Kurs (15./75.), Simon Wagner machte vor 200 Zuschauern den Deckel drauf (84.). „Wir mussten die letzten Wochen wegen immer wieder umstellen, aber egal, wer auf dem Platz stand, hat Gas gegeben“, so Schmidt.

Der TuS-Sieg hatte dazu den Effekt auf die Tabelle, dass Waldböckelheim nun mit 36 Punkten gemeinsam mit Hargesheim vorne liegt. Das Nachholspiel bei der SG Veldenzland haben Schmidt und Co auch noch in der Hinterhand. Dass es weiterhin enorm spannend bleibt, dafür sorgen die Verfolger Alsenztal und Rüdesheim (beide 35 Punkte). Auch hinter dem Quartett der Ex-Bezirksligisten, sind einige Teams in der Lage, noch mal ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Zeit durch zu schnaufen gibt es dabei nicht, steht am kommenden Sonntag mit dem Duell Hargesheim gegen Rüdesheim doch schon das nächste direkte Aufeinandertreffen auf dem Programm. Auch Waldböckelheim gegen Rüdesheim und Alsenztal gegen Hargesheim messen sich noch in diesem Kalenderjahr. „Gerne möchten wir noch ein bisschen da oben mitmischen, was am Ende dabei rauskommt, wird sich zeigen“, sagt Simon Schmidt.

Alle Partien im Stenogramm:

Anzeige

SG Eintracht Bad Kreuznach II – SG Disibodenberg 7:1 (3:1). – Torfolge: 1:0, 4:1 Yannis Berg (12./53.), 2:0, 3:1, 5:1 Baturay Özen (16./33./56), 2:1 Leon Weber (31.), 6:1 Harryson Powell (70.), 7:1 Ferdi Özcan (88.).

Karadeniz Bad Kreuznach – FSV Rehborn 2:4 (2:3). – Torfolge: 0:1 Fabian Müller (5.), 1:1 Furkan Senel (6.), 1:2 Lukas Münz (14.), 1:3 Marcel Schuster (35.), 2:3 Mücahit Senel (43.), 2:4 Emre Cakir (90.+1).

SG Soonwald – SG Monzingen/Meddersheim 3:3 (3:1). – Torfolge: 0:1 Dorian Glaser (6.), 1:1 Joshua Rieder (27.), 2:1 Francesco Förster (36.), 3:1 Eigentor (45.+3), 3:2 Michel Tressel (67.), 3:3 Magnus Hexamer (70.).

SG Hüffelsheim II – TuS Roxheim 3:1 (1:0). – Torfolge: 1:0 Jonas Müller (5.), 1:1 Maurice Jost (51.), 2:1 Andreas Strunk (54.), 3:1 Ben Zimmermann (58.).

SG Spabrücken – SG Meisenheim II 3:4 (1:2). – Torfolge: 0:1 Louis-Nicola Binding (8.), 0:2 Sven Mohr (24.), 1:2, 2:2 Leon Leister (42./54.), 2:3 Marcel Lörsch (58.), 2:4 Tom Paulus (60.), 3:4 Jushua Weber (87.).

Anzeige

FSV Bretzenheim – SG Veldenzland 3:2 (1:2). – Torfolge: 1:0, 2:2 Robert Jakubowski (14./57.), 1:1, 1:2 Christoph Lawnik (26./38.), 3:2 Cagler Bayir (90.+2).

TSV Hargesheim – FC Bad Sobernheim 2:1 (0:1). – Torfolge: 0:1 Pascal Schomburg (45.), 1:1 Christian Kautz (67.), 2:1 Kacper Schätzel (68.).