SFD-Rollstuhlbasketballer trotz Niederlagen optimistisch

SFD-Spieler Merlin Pfeiffer (blau) kam in zwei Partien auf zwölf Punkte. Foto: Heidi Sturm

Zwei Niederlagen, die Mut machen. Die Rollstuhlbasketballer der Sportfreunde Diakonie Bad Kreuznach mussten sich Kaiserslautern und Karlsruhe geschlagen geben.

Anzeige

BAD KREUZNACH. Nach zwei Heimsiegen zum Auftakt der Rollstuhlbasketball-Regionalliga und zwei Niederlagen beim haushohen Ligafavoriten RSV Lahn-Dill mit einigen „Altinternationalen“ mussten die „Rollis“ der Sportfreunde Diakonie bei ihrem zweiten Heimspieltag erneut zwei Niederlagen hinnehmen. Gegen die FCK Rolling Devils hatte man gut begonnen und lag nach dem ersten Viertel 16:11 vorn. Als die Teufel auf Manndeckung umstellten, kam das Heimteam nicht damit zurecht, sodass aus der 18:13-Führung ein 20:23 zur Pause wurde. Die Devils waren auch in den weiteren Vierteln überlegen“, sagte Teamsprecher Merlin Pfeiffer. Nach 26:43 gab es am Ende eine deutliche 34:53-Niederlage.

Punkte SFD: Intas A. (8), Intas M. (8), Yakut (6), Pfeiffer (4), Becker (4), Müller (2), Beck (2).

Gegen PS Karlsruhe lagen die Bad Kreuznacher nach einem Viertel bereits 8:19 zurück. Trotz klarem Rückstand wurde es aber keine einseitige Partie, sondern sehr spannend in der Endphase. Die Gastgeber hatten sich wieder aufgerappelt und sich nach ausgeglichenem zweiten Viertel (18:29) und einer beeindruckenden Aufholjagd zum 39:40 wieder herangekämpft. Die letzten zehn Minuten wurden für die Zuschauer und Bank zu einer wahren Zitterpartie. Sekunden vor Schluss versuchten die SFDler noch einen Drei-Punkte-Wurf, der aber sein Ziel verfehlte, sodass die Gastmannschaft in der Endabrechnung mit 49:46 siegte. „Wir freuen uns auf die Rückspiele und wollen dann die Punkte nach Hause bringen“, unterstrich Pfeiffer.

Punkte SFD: Intas A. (15), Pfeiffer (8), Yakut (8), Becker (7), Intas M. (6), Müller (2).