Spaßmobil

Foto: Daimler  Foto: Daimler

Es kostet ein kleines Vermögen, wenn man sich ein vollwertiges Cabrio zulegen will? Das stimmt so nicht. Die offene Version des neuen Smart ist ab 14 305 Euro zu haben. Ist ein...

Anzeige

. Es kostet ein kleines Vermögen, wenn man sich ein vollwertiges Cabrio zulegen will? Das stimmt so nicht. Die offene Version des neuen Smart ist ab 14 305 Euro zu haben. Ist ein solches Spaßmobil allerdings auch für den ernsthafteren Einsatz beim Einkaufen oder dem Transport der Kinder-Sportsachen zu gebrauchen?

Foto: Daimler  Foto: Daimler
Foto: Daimler  Foto: Daimler
Foto: Daimler  Foto: Daimler

Karosserie & Innenraum

Manch anderer Hersteller vermarktet seine Cabrios, bei denen sich nur Schlan- genmenschen auf den hinteren Plätzen wohlfühlen können, verschämt als „2+2-Sitzer“. Smart hat das nicht nötig. Hier gibt es erst gar keine zweite Reihe. Das heißt nun allerdings (leider) nicht, dass es vorne geräumig zugeht wie in einem Ballsaal. Ein wenig beengt ist´s hier schon – allerdings nicht so eng, dass es unangenehm auffallen würde. Zunächst ist das Smart Fortwo Cabrio nur ein Auto mit einem (sehr großen) Schiebe-Stoffdach. Die launige Definition, dass ein Auto nur dann als Cabrio durchgeht, wenn man sich nicht an den Querstreben über dem Fahrersitz stoßen kann, erfüllt der Smart. Die Holme können sekundenschnell ausgehängt werden und finden dann Platz im Kofferraum. Apropos Kofferraum: Der reicht mit 260 – 340 l für einen mittelgroßen Einkauf, aber eher nicht für die Urlaubsreise mit mehreren Koffern.

Anzeige

FaHRleistung & Fahrverhalten

Ein Dreizylinder-Motörchen mit 0,9 l Hubraum – da wäre eigentlich eine Runde Mitleid angesagt. Nicht aber bei einem Auto, das leer gerade einmal 915 kg auf die Waage bringt. Mit Turbounterstützung reicht es beim Aggregat für 66 kW/90 PS. Das ist allemal genug für das Haupteinsatzgebiet des Fortwo: den Stadtverkehr – und reicht natürlich auch für die Überlandfahrt auf Landstraße oder Autobahn. Ob es an der Kooperation von Daimler und Renault liegt? Serienmäßig gibt es den Smart Fortwo jetzt als Handschalter. Schade eigentlich, denn die Automatik (plus 1075 bis 1350 Euro) hat ihre berüchtigten Macken (außer im Eco-Fahrmodus, wo man mitunter immer noch eine kurze Zugkraftunterbrechung spürt) endlich abgelegt.

SerienausStattung & Extras

Der Smart Fortwo versteht sich als Auto für Puristen. Viele Extras müssen da nicht sein. Dass in der Basisausstattung des Smart Fortwo Cabrio (ab 14 305 Euro, 52 kW/71 PS ) keine Klimaausstattung enthalten ist, halten wir für nicht mehr zeitgemäß. Zum Glück aber ist das beim Cabrio nicht so das große Problem.

Anzeige

Geldwert & Umwelt

Ein vollwertiges Cabrio für etwa 15 000 Euro – das macht auch dem Konto Spaß. Auch die Versicherungseinstufung trägt zur Freude bei, nicht aber der Testverbrauch. Der lag um knapp 50 Prozent über der Herstellerangabe!

Urteil & Fazit

Das Smart Fortwo Cabrio macht ordentlich Spaß – der allerdings enden könnte, wenn man auf mehr als ein bisschen Kofferraum angewiesen ist.

Von getestet von Ken Chowanetz