Auch für Fahrräder gibt es Winterreifen

aus Im Auto Mobil

Thema folgen
Eine Auswahl an Adidas-Produkten, an denen der Reifenhersteller Contiental mitwirkte. Foto: Chowanetz

Reifenhersteller verdienen natürlich ihr Geld zuvorderst mit „Puschen“ für Pkw, Lkw und Sonderfahrzeuge. Es kann aber nicht schaden, auch nach anderen Geschäftsfeldern...

Anzeige

. Wenn Sie mit großer Wahrscheinlichkeit in ein verdutztes Gesicht schauen wollen, machen Sie diesen Test: Fragen Sie einen Fahrradfahrer, von welchem Hersteller die Reifen an seinem Velo stammen. Vermutlich wird Ihr Gegenüber diese Information nicht parat haben (wobei, genau betrachtet, auch ein Großteil der Pkw-Fahrer in herrlicher Unkenntnis über den Pneu-Lieferanten ihres Wagens durch die Weltgeschichte fahren). Dennoch haben die großen Reifenproduzenten das Thema „Fahrrad“ längst für sich entdeckt. Beim deutschen Anbieter Continental werden auf der Homepage allein für das Segment „Rennrad“ 21 verschiedene Velo-Puschen angeboten, die so klangvolle Namen haben wie „Set Attack Comp & Force Comp“ oder „Grand Prix Supersonic“ (warte mal: Heißt supersonic nicht Überschall? Die MUSS ich haben). Im Bereich „City/Trekking“ ist die Auswahl mit 18 Reifen zwar nicht ganz so groß, aber sicherlich noch ausreichend für Otto Normalpedaltreter.

Im Winter bleibt das Rad daheim

Zurück zur Eingangsfrage. Wenn Sie Ihr Fahrrad-Gegenüber mit einer Wahrscheinlichkeit von 99 Prozent völlig fassungslos sehen wollen, fragen Sie, ob es für den Drahtesel (gibt es dieses Wort eigentlich noch?) bereits Winterreifen aufgezogen hat. Doch, ja, auch die gibt es, im Bereich „City/Trekking“ bei Continental sogar in drei verschiedenen Varianten.

Reichtümer wird der Hersteller mit diesen Winterreifen allerdings nicht anhäufen. „Die Umrüstquote bei Fahrradfahrern ist nicht gerade hoch“, sagt Continental-Pressesprecher Alexander Bahlmann. Zunächst gibt es – natürlich – anders als bei Autos keine Pflicht, bei winterlichen Straßenverhältnissen die passenden Reifen aufzuziehen. Und dann hindere ein profaner Grund die Fahrradfahrer daran, auf Winterreifen zu setzen: „Bei schlechtem Wetter kommt das Rad einfach nicht zum Einsatz.“

Anzeige

Marathonsieg in Berlin

Wenn es noch ein wenig außergewöhnlicher sein soll – bitte sehr: Continental stellt sein Know How in Sachen „Grip“ einem Unternehmen zur Verfügung, an das man bei einem Reifenhersteller wohl nicht spontan denken würde. Adidas rüstet mehrere seiner Laufschuh-Modelle mit einem Profil aus, an dem die Hannoveraner Gummi-Experten mitwirkten. Spielerei? Keinesfalls! Beim Berlin-Marathon 2013 gewann der auf Adidas-Schuhen mit „Continental Traction Compound“-Sohlen laufende Kenianer Wilson Kipsang.