Vier Gewohnheiten, die unser Immunsystem stärken

Erkältungszeit: Vier Gewohnheiten, die unser Immunsystem stärken

Die Nase läuft, der Hals kratzt: Erkältungsviren haben es im Herbst besonders leicht - etwa, weil die trockene Heizungsluft unsere Schleimhäute reizt. So stärken wir die...

Anzeige

Köln (dpa/tmn) - . In Zeiten, in denen so viele Menschen zur Halspastille oder zum Taschentuch greifen, wünscht sich wohl jeder, die nächste Erkältung zu umschiffen.

Grippale Infekte lassen sich natürlich nicht immer verhindern. Aber wir können unser Immunsystem unterstützen, sodass es seinen Job möglichst gut erledigen kann. Vier Tipps von Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln:

Pro Kilogramm Körpergewicht sollte man rund 30 Milliliter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen, am besten Wasser und ungesüßte Tees. Wer 70 Kilogramm wiegt, trinkt also am besten mindestens 2,1 Liter am Tag.

Am besten beginnt man laut Froböse damit schon direkt nach dem Aufstehen, indem man dann ein großes Glas Wasser zur Gewohnheit macht.

Anzeige

Auch das Spurenelement Selen hilft unserer körpereigenen Abwehr und ist zum Beispiel in Eigelb, Vollkornweizen, Erdnüssen oder Makrele zu finden. Nahrungsergänzungsmittel braucht es laut Froböse übrigens nicht. Besser: Vielfalt auf dem Teller.

Froböse rät allerdings davon ab, die Bewegung mit Leistungsdruck und Überanstrengung aufzuladen. Besser man nimmt sich vor, worauf man am meisten Lust hat - ob es die Laufrunde oder der entspannte Spaziergang ist.

Erkältungszeit: Vier Gewohnheiten, die unser Immunsystem stärken
Erkältungen wollen wir alle am liebsten umschiffen. Wer sein Immunsystem unterstützt, hat eine Chance, dass das klappt. (© Christin Klose/dpa-tmn)