Komposthaufen im Winter isolieren

Wärme für die Würmer: Komposthaufen im Winter isolieren

Auch wenn es draußen kalt ist: Im Komposthaufen sollte die Arbeit weitergehen und Wärme entstehen, die das Verrotten vorantreibt. Gartenbesitzer können das von außen unterstützen.

Anzeige

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - . Wer im Winter seinen Komposthaufen abdeckt, lässt die dort erzeugte Wärme nicht so leicht entweichen. Laut der Gartenakademie Rheinland-Pfalz sind Würmer und Kleinlebewesen so aktiver und der Kompost verrottet schneller.

Das geht ganz einfach: Bedecken Sie den Haufen oder Kompostbehälter mit flach gedrückten Pappkartons, alten Teppichen oder Säcken, die mit Stroh oder Laub gefüllt sind.

Und wer eine Wurmbox hat, die ansonsten draußen steht, sollte diese in der kalten Jahreszeit an einem geschützten Ort aufstellen und gut isolieren.