Hahn: BI spricht von Täuschung

(te). Die Bürgerinitiative Nachtflughafen Hahn wirft den Betreibern des Flughafens vor, eine positive Entwicklung vorzutäuschen. Hintergrund ist die Veröffentlichung des...

Anzeige

HAHN. (te). Die Bürgerinitiative Nachtflughafen Hahn wirft den Betreibern des Flughafens vor, eine positive Entwicklung vorzutäuschen. Hintergrund ist die Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2018. Zwar schließt die Flughafen GmbH dieses Geschäftsjahr mit einem Minus von 5,1 Millionen Euro ab, nach 17,2 Millionen Euro im Jahr 2017. Allerdings hat das Unternehmen auch sieben Millionen Euro Betriebsbeihilfen des Landes erhalten. „Nicht der Flughafen Frankfurt-Hahn verringert aus eigener Kraft sein Defizit, sondern mal wieder der rheinland-pfälzische Steuerzahler“, kommentiert die BI die vorgelegten Zahlen. Ohne die Zuwendungen des Landes hätte der Jahresfehlbetrag 12,161 Millionen Euro betragen. 2018 sei eine Rückstellung für drohende Verluste aus der angemieteten Flugzeugwartungshalle mit einem Betrag in Höhe 1,427 Millionen Euro teilweise wieder aufgelöst worden. „Ohne diese Auflösung hätte der Jahresfehlbetrag für 2018 somit 13,588 Millionen Euro betragen“, rechnet die BI vor.