Zeit für die richtige Reaktion

Jean-Philippe Gbamin wirkt ratlos gegen den FC Schalke 04. Das 05-Spiel soll in Fürth besser werden. Foto: dpa

Das 05-Spiel bei Schalke war ein klassischer Fehlgriff. Davon nun eine Überforderung durch die Dreifachbelastung in Liga, Pokal und Europacup oder gar eine Krise abzuleiten,...

Anzeige

. Von Bardo Rudolf

Das Wiedersehen mit ihrem langjährigen Manager Christian Heidel hatten sich Trainer und Spieler des FSV Mainz 05 anders vorgestellt. 0:3 verlor der Fußball-Bundesligist bei Heidels neuem Arbeitgeber FC Schalke 04 nach einem schwachen Auftritt. Die Niederlage war auch in der Höhe verdient, und sofort kamen im Mainzer Umfeld erste Zweifel auf: Ist der Kader vielleicht doch zu schwach für die Dreifach-Belastung aus Bundesliga, DFB-Pokal und Europa League? Geht den 05ern die Kraft aus?

Die Antwort lautet nach aktuellem Stand: Nein. Der FSV Mainz 05 hat einfach einmalig eine schlechte Leistung hingelegt gegen eine taktisch zudem sehr gut eingestellte Elf. Das kommt in jeder Saison bei allen Bundesligisten einmal vor. Selbst Spitzenreiter FC Bayern München bleibt von solchen Durchhängern nicht ausgenommen.

Nur ein negativer Ausrutscher?

Anzeige

Wichtig ist nun aber die Reaktion der 05er auf diese Leistung. Im Pokalspiel am Mittwoch bei der Spvgg. Greuther Fürth müssen die Mainzer wieder das Gesicht zeigen, mit dem sie in dieser Saison schon elf Punkte in der Bundesliga und fünf Zähler in der Europa League eingefahren haben. Gewinnt der FSV gegen die Fürther und legt er am Samstag im Meisterschaftsspiel gegen den FC Ingolstadt mindestens einen Punkt nach, war die Leistung gegen Schalke tatsächlich nur ein negativer Ausrutscher.

Aufpassen müssen die 05er nur, dass aus dem einen schwachen Spiel kein Negativlauf entsteht wie im vergangenen Herbst. Da verloren sie von sechs aufeinanderfolgenden Pflichtspielen fünf mit dem Zweitrunden-Aus im Pokal beim TSV 1860 München als Tiefpunkt. Nun bekommen es die 05er wieder mit einem Zweitligisten zu tun und haben es selbst in der Hand, eine ähnliche Krise zu vermeiden.

Von daher geht es für die 05er am Mittwochabend nicht nur um das Weiterkommen im DFB-Pokal, sondern auch um den Gesamttrend. Und darum, den Kritikern zu zeigen, dass die klare Niederlage gegen Schalke 04 tatsächlich nur ein einmaliger Ausrutscher war. Und nicht die Auswirkung eines grundlegenden Problems.