Rehberg: Schalke - mit Klopp-Taktik in der Bundesliga-Spitze

Schalke-Trainer David Wagner. Foto: dpa

In den 90er-Jahren stand David Wagner für Mainz 05 auf dem Feld. Heute ist er Trainer bei Schalke 04. Kolumnist Reinhard Rehberg über den Werdegang des 48-Jährigen und seine...

Anzeige

. Zwischen 1991 und 1995 hat David Wagner für den FSV Mainz 05 94 Zweitligaspiele bestritten und 18 Tore geschossen. Die Bilanz hätte noch besser ausgesehen, wäre der schnelle Angreifer in seiner letzten Mainzer Spielzeit nicht fast ein komplettes Jahr ausgefallen. Beinbruch. Eine elend lange Reha-Zeit. Keine Spiele, keine Tore. Umso überraschender kam im Frühjahr 95 die Meldung, Wagner werde zum Saisonende für 500.000 DM Ablöse zum Bundesligisten Schalke 04 wechseln.

Die Auflösung: Der damalige Schalker Trainer Jörg Berger und sein Assistent Hubert Neu kannten das Talent Wagner schon aus der gemeinsamen Zeit bei der Frankfurter Eintracht. Der heutige Chefcoach auf Schalke ist: der 48 Jahre alte David Wagner.

Vater Thailänder, Mutter Deutsche, Stiefvater US-Amerikaner. Wagner wurde in Frankfurt geboren, als Kleinkind lebte er mit der Familie mal kurzzeitig in Los Angeles, aufgewachsen ist er danach in Geinsheim. Seine Trainer am Bruchweg: Robert Jung und Josip Kuze, in seiner letzten Saison noch Hermann Hummels, Manfred Lorenz und Horst Franz. Wilde Zeiten.

In Mainz lernte er seinen besten Freund kennen: Kloppo

Prägender für den Aufenthalt in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt waren für David Wagner andere Wegkreuzungen. Der junge Mann lernte in Mainz seine Ehefrau kennen. Die gemeinsame Tochter Lea, in Wiesbaden geboren, ist heute TV-Sportjournalistin; sie arbeitet für den SWR und für die ARD-Sportschau. Und dann lernte Wagner im 05-Kader einen Mann kennen, dem er in Mainz als Trauzeuge zu Seite stand - und der bis heute sein bester Freund ist: Jürgen Klopp.

Anzeige

Wenn man sich die Spielweise der Schalker in der aktuellen Saison anschaut, dann erkennt man darin sehr viele der spielerischen, taktischen und mental-emotionalen Prinzipien, die Klopps Erfolgsweg zum Welttrainer 2019 geebnet haben. Maximal konsequentes Umschaltverhalten, nach hinten wie nach vorne. Hohe Laufbereitschaft, aggressives Pressing und Gegenpressing. Defensive Sicherheit, hohe Balleroberungen, offensive Umschaltung im Sprinttempo. Malocherfußball. Geprägt von Moral, Willen, Emotionalität, Teamgeist, Erfolgsmentalität. Binnen weniger Wochen hat Wagner seit seinem Amtsantritt im Sommer 2019 die - individuell nicht hochklassig besetzten - Schalker auf dieser Basis in der Bundesligaspitze etabliert.

Lehrerkarriere abgebrochen

Wagner betont, sein erster wichtiger Lehrmeister sei Ralf Rangnick gewesen. Bei der TSG Hoffenheim. Dort trainierte Wagner während seines Lehramtstudiums (Sport und Biologie an der TU Darmstadt) die U19, später die U17. Während seines Referendariats am Gymnasium in Gernsheim kam im Sommer 2011 der wegweisende Anruf aus Dortmund. Klopp bot dem Freund die Trainerstelle bei der U23 des BVB an. Der achtmalige US-Nationalspieler brach seine Lehrerkarriere ab.

Von dem Tag an erlebte Wagner hautnah mit, auf welche Art und Weise Klopp die Dortmunder 2012 zum Double und 2013 ins Finale der Champions League führte. Als Klopp 2015 zum FC Liverpool wechselte, da schlug Wagner kurz darauf in England in der Zweiten Liga auf. Huddersfield Town. Sensationeller Aufstieg in die Premier League. Der enge Austausch mit dem nur 120 Kilometer entfernt arbeitenden Kumpel in Liverpool hatte immer Bestand. Und das ist bis heute so geblieben.