Rehberg: Geis und Malli müssen warten bei der U21

Jubel nach 2:0 - Kevin Volland (Mitte) mit Emre Can. Links: Leonardo Bittencourt. Foto: dpa

Wir stellen fest: Horst Hrubesch verzichtet bei der U21-EM nach wie vor auf die Mainzer Johannes Geis und Yunus Malli. Beim 3:0 gegen Dänemark durfte zumindest Geis mal als...

Anzeige

. Thomas Tuchel hat ja erzählt, dass er in seinem Italien-Urlaub sehr bewusst auf Pasta und Pizza verzichtet hat. Ernährungsumstellung und Willensschulung. Der ehemalige 05-Coach hat sich (und seine gesamte Familie) fit gemacht für die Rückkehr auf den Fußballplaneten. Tuchel sah bei seiner Vorstellung in Dortmund als Strich in der Landschaft mit einem Körperfettanteil von 0,3 Prozent nicht unbedingt aus wie vor Kraft und Energie strotzend, aber das ist Ansichtssache.

Nudeln und Pizza in Italien ignorieren?

Verzicht üben im Urlaub, das ist jedenfalls mal stark. Aber nach Italien fahren und Nudeln und Pizza ignorieren, das ist hart. Ganz davon abgesehen: Würden wir dieses Ansinnen auf den Hügeln der Marken bei unserer Vermieterin Stefania vorbringen, die italienische Mama und vorzügliche Köchin würde uns umgehend rauswerfen. Rote Karte. Sperre auf Lebenszeit. Wir sind zwar Selbstversorger, aber Stefania traut unseren Ernährungsgewohnheiten nicht so recht. Deshalb stellt sie uns oft selbst gebackene oder gekochte Kostbarkeiten vor die Tür. Da ist alles dabei, was die traditionelle Küche der Marken so hergibt. Wie etwa die selbst gemachten Gnocci, gefüllt mit Fleischeinlage, vermengt mit Erbsen, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch. Prächtig. Danach braucht man eine halbe Flasche Grappa, um wieder befreit atmen zu können.

Worauf könnten wir also verzichten? Auf Fußball gucken, schlägt meine Frau vor. Nö, abgelehnt. Nach langer Diskussion haben wir uns entschieden: Wir verzichten freiwillig auf den vino cotto (eine in dieser Region beliebte Schnapsvariante, die uns sehr an ein Maggiprodukt erinnert) und auf die frittierten Oliven, die mit Gemüse gefüllt sind und einen fetten Panademantel haben. Das muss genügen. Auch wenn die Willensschulung auf keine ganz harte Probe gestellt wird. Wir sind keine Verzichtsideologen. Nicht in Italien. Damit wären wir endlich beim Thema. Verzicht. Am Samstagabend haben wir die deutsche U21-Nationalmannschaft gesehen im EM-Guppenspiel gegen Dänemark. Und wir stellen fest: Horst Hrubesch verzichtet nach wie vor auf die Mainzer Johannes Geis und Yunus Malli. Beim Stand von 3:0 durfte zumindest Geis mal als Einwechselspieler für 13 Minuten ein wenig mitmischen. Malli saß erneut die kompletten 90 Minuten auf der Bank. Was ist da passiert im Trainingslager im österreichischen Leogang? In der alten Hrubesch-Diktion würde man sagen: Das müssen wir mal Paroli laufen lassen…

Anzeige

Geis ist Bachup für Emre Can

Ich habe mir von einem Kumpel aus dem Hrubesch-Stab übermitteln lassen, dass der U21-Nationalcoach nach wie vor eine ganz hohe Meinung hat von den beiden 05-Profis. Aber er hat Entscheidungen getroffen: Geis ist "nur" der Backup für Kapitän Emre Can, Malli ist der Backup für den Zehner Max Meyer. Was soll man sagen? Can hat das Mittelfeldzentrum im Griff, auch Meyer war als kreativer Einfädler recht munter unterwegs gegen die Dänen.

Hrubeschs Strategie ist durchaus nachvollziehbar. Emre Can, Stammspieler beim FC Liverpool, ist der Anführer auf dem Platz. Geis als Nebenspieler, das würde nicht überragend gut passen. Can ist ein begabter Stratege, ein willensstarker und passsicherer Raumdeuter - der nicht überragend flott ist auf den Füßen und der auch nicht jeden Zweikampf führt, als wäre es sein letzter. Geis verkörpert ein sehr ähnliches Profil. Der Trainer braucht aber neben Can einen beweglichen Sechser, der viel läuft, der aggressiv Bälle jagt, der antrittsschnell und leichtfüßig Räume überwindet. Das ist notwendig für die Kontrolle von Ball und Raum, auch notwendig für das Tempospiel.

1:0 ein Beleg für gute Abstimmung

Beim 1:1 gegen Serbien enttäuschte der leichtfüßige Moritz Leitner in der Rolle als zweiter Sechser. Joshua Kimmich machte es in der zweiten Halbzeit etwas besser, gegen Dänemark bot der von RB Leipzig zum FC Bayern wechselnde Jungstar eine ganz starke Leistung als Arbeiter und Ankurbler. Ein Beleg für die gute Abstimmung zwischen den beiden zentralen Mittelfeldspielern war die Entstehung des Führungstreffers: Kimmich eroberte tief in der eigenen Hälfte die Kugel, ein schneller Umschaltpass, Weiterleitung auf Emre Can, ein überragender Tiefenpass durch das Zentrum - und Mittelstürmer Kevin Volland vollendete mit starkem Abschluss zum 1:0. Danach dominierte das deutsche Team die Partie fast nach Belieben.

Anzeige

Hartes Brot, aber Geis, der in Mainz eine überragende Entwicklung genommen und eine sehr gute Saison gespielt hat, wird auf seine Chance warten müssen. Mag auch sein, dass Hrubesch ahnt, dass Geis im Kopf sehr beschäftigt ist mit seiner Zukunft. Die vielen Telefonate mit dem Berater, der wahrscheinlich drei, vier, fünf lukrative Wechselofferten auf dem Tisch liegen hat, das ist keine günstige Konstellation für die EM-Tage in Tschechien.

Yunus Malli? Der Umschaltzehner hat sicher eine bessere Saison gespielt als der wenig formstabile Meyer. Aber der Schalker Dribbler hat jetzt gegen die Dänen sein Potenzial geöffnet als Ballbesitzzehner. Und die deutsche U21 will mit Ball dominieren. Also, auch diese Entscheidung von Hrubesch macht Sinn. Wobei Malli auch eine Chance bekommen könnte auf der Außenbahn. Leonardo Bittencourt hatte als Rechtsaußen nur eine gute Szene gegen die Dänen. Und wir wissen: Im Verlauf eines Turniers passiert viel, eine mögliche Endspielformation sieht zuweilen ganz anders aus als die Startelf im ersten oder zweiten Gruppenspiel.