Das Klima ist selbst an sich schuld

Das sich das Klima verändert, hat laut dem Berliner Kreis der CDU möglicherweise gar nichts mit Umweltverschmutzung und Abholzung der Regenwälder zu tun. "Das Klima hat sich einfach immer gewandelt." Foto: dpa

Manche sagen, das Ozonloch existiert nicht mehr, es guckt quasi in die Röhre. Falls das Ozonloch eines Tages aber doch zurückkommt, würde der Meeresspiegel steigen; warum,...

Anzeige

. Jeder zweite Grundschüler in Deutschland kann nicht richtig schwimmen, beklagt die Deutsche-Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG – Nein, das sind nicht die mit den Bernhardinerhunden mit den kleinen Schnapsfässchen um den Hals!) Na und? Jeder zweite Grundschüler und jeder zweite erwachsene Journalist in Deutschland können auch nicht kein richtiges Deutsch! Und jeder mehr als zweite Marinehubschrauber in Deutschland können auch nicht überhaupt richtig schwimmen. Deshalb nennen wir unsere Verteidigungsministerin von der Leyen ja auch „U-Boot-Ursula“. U-Boote haben's nämlich viel leichter, die müssen nicht richtig schwimmen können, weil, klar, unten, ne? Laut DLRG sollten alle, also auch Verteidigungsministerinnen, die Bedingungen des „Jugendschwimmabzeichens Bronze“ erfüllen. Zu unseren Zeiten hieß das „Freischwimmer“. Nein, das hatte überhaupt nichts mit FKK zu tun. Leute, reißt euch zusammen!

*

Auf der DLRG-Homepage sind die Bedingungen genannt: Unter anderem Sprung vom Beckenrand und 200 Meter Schwimmen in 15 Minuten. Seien wir ehrlich: Es gab Zeiten im deutschen Schwimmsport, da war das das, was deutsche Athleten von Olympischen Spielen mit nach Hause brachten, da lautete die gute Botschaft in den Sportnachrichten: Es ist keiner ertrunken. Eine Ausnahme gibt es beim so genannte Don-Vito-Corleone-Gedächtnisschwimmen: Stoßen eines Widersachers vom Beckenrand und 15 Minuten zuschauen, bis er in 200 Metern Tiefe versunken ist, um wie Luca Brasi bei den Fischen zu schlafen.

*

Anzeige

Die Schwimmlehrerin Beate Ludewig gab der Deutschen Presse-Agentur dann noch ein paar Schwimmhilfen. Kinder sollen nicht vor dem fünften Lebensjahr zum Schwimmkurs geschickt werden, „vorher können sie nur schwer für einen längeren Zeitraum zuhören“. Nun, das ist allerdings nicht sehr spezifisch, gilt es doch nicht nur für Kinder unter fünf, sondern zum Beispiel auch für manche Vorgesetzten über 50. Zunächst sollten Kinder, so Ludewig, „kleine Aufgaben im Wasser machen dürfen“. Wozu heimliches Urinieren unter der Wasseroberfläche oder ostentatives Pinkeln vom Zehnmeter-Turm definitiv nicht zählen.

*

Super Übergang. Neues von Blondie. Trump, kein Scherz hat gesagt: „Wir wollen nicht, dass andere Länder uns weiterhin auslachen.“ Wir sagen: Zu spät Alder, echt zu spät. Übrigens steigt das Klima jetzt aus dem Planeten Trump aus. Der Wind sagt: „Dem Typen blas' ich das Licht aus.“ Das Meer sagt: „Von dem Vollhorst lass ich mich doch nicht nass machen.“ „Der Kerl ist doch hagelvoll“ – ein Stern hat das neulich beklagt. Der Mond sagt: „Der kann mir mal im Mondschein begegnen.“ Die Sonne sagt: „Der hat zu viel Strahlung aufs Toupet bekommen. Und jetzt hat er einen Stich.“ Zu guter Letzt hat sich noch das Ozon beklagt, Trump habe ihm ein Loch in den Bauch gelabert.

*

Stutzig gemacht hat uns in diesem Zusammenhang eine FAZ-Meldung: Es gibt den so genannten Berliner Kreis – nein, das hat nix mit dem Koma-Flughafen BER zu tun, das sind vielmehr konservative CDU-Politiker. Von denen bezweifeln jetzt manche, „dass der Klimawandel durch menschliches Handeln verursacht“ wird. Sondern? Durch Merkel? Quatsch, durch das Klima selbst!! Denn: „Das Klima hat sich immer gewandelt!“ Heimtückisch, dieses Klima. Deshalb werden jetzt Wandelgänge in Parlamenten verboten.