Corona-Infektion an Lampertheimer Biedensandschule

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen

Lehrkraft ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Räumlichkeiten der Lampertheimer Schule werden desinfiziert.

Anzeige

. Lampertheim (fran). In seiner täglichen Video-Botschaft informierte der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt (CDU) am frühen Mittwochabend über zwölf neue Fälle bestätigter Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus.

Wie der Verwaltungschef weiter mitteilte, befindet sich unter den Neu-Erkrankten auch eine Lehrerin der Lampertheimer Biedensandschule. Zwar ist die Schule seit dem 16. März offiziell geschlossen, einige Lehrer sind dort jedoch weiter vor Ort, um die Notbetreuung einiger Kinder zu gewährleisten.

Betreut werden landesweit allerdings ausschließlich Kinder, von denen mindestens ein Elternteil einem Beruf nachgeht, der "zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unverzichtbar ist." Hierzu zählen unter anderem Mitarbeiter von Krankenhäusern oder Pflegediensten sowie Mitarbeiter im Lebensmittel-Einzelhandel.

"Die Lehrerin war nach unseren Informationen in der vergangenen Woche letztmals in der Schule", sagte Engelhardt. Kontaktpersonen seien - wie in solchen Fällen üblich - von den Behörden informiert worden. Darüber hinaus wurden die Verwaltungsräume der Schule, das Lehrerzimmer sowie die sanitären Anlagen, nach Angaben des Verwaltungschefs umgehend und umfassend desinfiziert.