Großbrand am Samstagmorgen in Mainz-Kastel

Das Blaulicht eines Feuerwehrautos. Symbolfoto: benekamp - fotolia

Feuerschein hat am frühen Morgen den Nachthimmel über Mainz-Kastel erhellt. Mehrere Hütten einer Kleingartenanlage standen in Flammen. Das Feuer drohte, sich weiter auszubreiten.

Anzeige

MAINZ-KASTEL. Auf einem Kleingartengelände am Otto-Suhr-Ring in Mainz-Kastel haben am frühen Samstagmorgen mehrere Gartenhütten in voller Ausdehnung gebrannt. Der Feuerschein war weithin sichtbar. Das teilt die Feuerwehr Wiesbaden mit.

Demnach waren die ersten Notrufe gegen 5 Uhr bei der Feuerwehr eingegangen. Als die Kräfte beim Einsatzort eintrafen, standen bereits mehrere der Hütten in Flammen. Das Feuer drohte, sich weiter auszubreiten. Deswegen wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert. Um Zugang zu den benachbarten Grundstücken zu erlangen, mussten Tore und Zäune teilweise gewaltsam geöffnet oder entfernt werden.

Der Brand konnte laut Pressemitteilung der Feuerwehr nach etwa 25 Minuten unter Kontrolle gebracht werden. Für die umfangreichen Nachlöscharbeiten dauern allerdings weiterhin an.

Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen nicht. Die Polizei ermittelt.

Anzeige

Vonseiten der Berufsfeuerwehr waren Kräfte aller Wiesbaden Feuerwachen im Einsatz. Diese wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Kastel, Kostheim und Biebrich unterstützt, die im weiteren Verlauf durch Kameraden aus Breckenheim, Rambach und Schierstein abgelöst wurden.