Mit 2,21 Promille Auffahrunfall auf der A 643 bei Mainz gebaut

(red). Auf der Autobahn 643 hat ein betrunkener Autofahrer am frühen Samstagmorgen einen Auffahrunfall verursacht. Wie die Polizei mitteilt, waren die beiden involvierten...

Anzeige

HEIDESHEIM/MAINZ. (red). Auf der Autobahn 643 hat ein betrunkener Autofahrer am frühen Samstagmorgen einen Auffahrunfall verursacht. Wie die Polizei mitteilt, waren die beiden involvierten Fahrzeuge auf der A 643 in Richtung Autobahndreieck Mainz auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als der eine Fahrer dem anderen unvermittelt auffuhr. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Unfallverursacher Atemalkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemtest ergab einen Wert von 2,21 Promille. Als der Fahrer aufgefordert wurde, seinen Führerschein auszuhändigen, stellte sich heraus, dass er diesen bereits richterlich entzogen bekommen hatte: Er war bereits im vergangenen Jahr wegen eines gleichgelagerten Delikts in Erscheinung getreten.