Verstorbener Kardinal Lehmann wird ab Dienstag in Mainzer...

Trauerbeflaggung am Mainzer Dom. Foto: Sascha Kopp

Mainz trauert um den verstorbenen Kardinal Karl Lehmann, die Fahnen tragen Trauerflor. Ab Dienstag wird der ehemalige Mainzer Bischof dann in der Mainzer Augustinerkirche...

Anzeige

MAINZ. Mainz trauert. Am Rathaus ist Halbmast geflaggt; die Mainzer Flagge trägt einen Trauerflor. Auch der Dom trägt sowohl an West- wie auch Ostchor Trauerbeflaggung mit schwarzem Flor. Seit Montagmorgen laufen die Vorbereitungen für die Beisetzung des Kardinals und Mainzer Ehrenbürgers auf Hochtouren. Kardinal Karl Lehmann war am Sonntagmorgen um 4.45 Uhr im Bischofshaus nach langer Krankheit verstorben.

Vor allem das Bistum Mainz ist mit der Organisation der Trauerfeierlichkeiten befasst. Die erste öffentlichkeitswirksame Aktion wird die Aufbahrung von Kardinal Karl Lehmann sein. Ab Dienstag nämlich können die Mainzer von ihrem ehemaligen Bischof Abschied nehmen. Ab 17 Uhr ist der Leichnam in der Augustinerkirche in der Augustinerstraße in der Mainzer Altstadt aufgebahrt. Eine Woche lang wird er dort aufgebahrt liegen.

Mit Pontifikalien bekleidet

Anzeige

Das erste Requiem findet am Dienstag, 17 Uhr, in der Augustinerkirche, der Seminarkirche des Priesterseminars statt; bis Dienstag, 20. März, soll jeden Tag um 9 Uhr die Laudes und um 12 Uhr die Sext gebetet werden; täglich wird außerdem um 17 Uhr von den Mitgliedern des Domkapitels abwechselnd ein Requiem gefeiert. Die Kirche ist bis kommenden Dienstag täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Wie das Bistum mitteilt, wird der Leichnam von Kardinal Lehmann auf einem Katafalk aufgebahrt sein. Er ist bekleidet mit den sogenannten Pontifikalien: violettes Messgewand, Mitra, Bischofsstab, Bischofskreuz und Bischofsring. Für die Vorbereitungen bleibt die Kirche an diesem Tag bis 16.30 Uhr für die Öffentlichkeit geschlossen. Die Kirche ist an diesem Dienstag bis 19 Uhr geöffnet.

Kondolenzbücher werden nicht nur dort ausliegen; auch im Dom können sich Trauernde bereits seit Sonntag in die Listen eintragen, die vor dem Altar am Westchor auf einem eigens aufgestellten Tisch liegen. Auch die Stadt hat im Rathaus-Foyer ein Kondolenzbuch für Kardinal Lehmann ausgelegt. „Wir stehen in enger Abstimmung mit dem Bistum, was die Trauerfeierlichkeiten angeht“, so Stadtsprecher Marc André Glöckner. Die Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz hat für den Tag der Beisetzung ebenfalls Halbmast-Beflaggung angekündigt.

Beisetzung am 21. März

Anzeige

Wieviele Trauergäste und welche hochrangigen Kirchenfunktionäre, Politiker und andere Prominente erwartet werden, dazu will das Bistum in den kommenden Tagen mehr bekanntgeben.

Auch, ob Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der am Montag, 19. März, zu seinem Antrittsbesuch nach Mainz kommt, am Montag oder Dienstag die Augustinerkirche oder gar zur Beisetzung am Mittwoch, 21. März, kommt, ist noch unklar.

Die Beisetzung von Kardinal Karl Lehmann findet am Mittwoch, 21. März, statt. Ab 14 Uhr wird der Verstorbene in der Augustinerkirche, wo er bis dahin aufgebahrt ist, verabschiedet und in einem Trauerzug durch Augustinerstraße, Leichhof, Schöfferstraße, Höfchen und Domplätze über das Bischofsportal des Doms am Liebfrauenplatz in den Dom überführt. Das Requiem zur Beisetzung findet ab 15 Uhr im Dom statt, Hauptzelebrant wird Bischof Peter Kohlgraf sein.

Von Maike Hessendenz