„Summer in the City“ startet mit Deutschrapper Moses Pelham

Der Musiker Moses Pelham. Foto: dpa

Auch Sarah Connor, Deep Purple, Seeed und Sting treten auf der Mainzer Zitadelle auf. 2023 kommen dann die "Hollywood Vampires" mit Johnny Depp.

Anzeige

MAINZ. Nach zweijähriger Pandemie-Pause geht am Samstag, 25. Juni, 19 Uhr, mit dem Auftritt von Deutsch-Rap-Urgestein Moses Pelham die Open Air-Reihe von „Summer in the City“ wieder an den Start. Bis zum 25. Juli geben sich nationale und internationale Stars in Mainz die Ehre. Nach Moses Pelham spielen LaBrassBanda (1. Juli, Zitadelle), Hubert von Goisern (15. Juli, Zitadelle), Sarah Connor (17. Juli, Volkspark), Deep Purple (19. Juli, Volkspark), Seeed (22. Juli, Volkspark, ausverkauft), Sting (24. Juli, Volkspark) und Wincent Weiss (25. Juli, Volkspark). Am 24. Juli präsentiert das Staatstheater wieder seine Opernnacht am Dom.

Johnny Depp kommt mit Hollywood Vampires nach Mainz

Ein weiterer, eigentlich bereits für 2020 angekündigter, dann aber pandemiebedingt abgesagter Topact ist bereits für kommendes Jahr im Kasten. Die Promi-Allstar-Band Hollywood Vampires um Schauspieler Johnny Depp, Schockrocker Alice Cooper und Joe Perry von Aerosmith werden am 30. Juni 2023 auf der Zitadelle auftreten.

Anzeige

Tickets sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder im Mainz Store am Markt erhältlich. Bereits erworbene Karten sind für das neue Konzert der Hollywood Vampires nicht gültig und können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Die neuen Tickets gibt es ab 91,75 Euro zuzüglich Servicegebühr.

Die Band feierte ihr Debüt 2015 und stellte damals noch hauptsächlich Klassiker wie John Lennons „Cold Turkey“ oder Led Zeppelins „Whole Lotta Love“ zur Schau. Mit ihrem Album „Rise“ veröffentlichten sie 2019 schließlich 13 Eigenkompositionen und drei Coverversionen – unter anderem eine „Heroes“-Hommage, dargeboten von Johnny Depp. Alice Cooper erklärte in einem Interview die Gründung der Band: Ursprünglich war das Ziel, die in den Siebzigern verstorbenen Freunde des Trios zu ehren – von Jimi Hendrix und John Bonham bis zu Jim Morrison und vielen weiteren Rock- und Musikgrößen.

Sie freue sich, dass bereits zum diesjährigen Saisonstart schon das erste Highlight für 2023 angekündigt werden könne, so Kulturdezernentin Marianne Grosse.