Seeed rocken "Summer in The City" in Mainz

Seeed bei einem Auftritt 2014. Seeed-Frontmann Demba Nabé alias Boundzound (links) ist 2018 verstorben.  Archivfoto: Marco Proschoto

Die Berliner Erfolgsformation tritt am 22. Juli im Mainzer Volkspark auf. Doch Tickets gibt es bereits jetzt.

Anzeige

MAINZ. Das Programm für das "Summer in the City"-Festival, das nach zwei Verschiebungsrunden nun in diesem Sommer stattfinden soll - immer vorausgesetzt, die Pandemiesituation lässt dies auch, zu - nimmt weiter Kontur an. Nun hat Veranstalter Mainzplus Citymarketing auch den Auftritt der Berliner Hip Hop- und Reggae-Band Seeed bestätigt.

Energiegeladene Show, voller Lebensfreude und mitreißendem Sound

Die Multikulti-Formation um Sänger Peter Fox wird am 22. Juli ihre groovenden Beats mit starker Rhythmus-Sektion und beintreibenden Choreografien in den Mainzer Volkspark bringen. Drei Jahre sind seit ihrem letzten Studioalbum "Bam Bam" vergangen. Seitdem waren Live-Konzerte pandemiebedingt eine Seltenheit. Umso begieriger sind die Jungs von Seeed nun darauf, endlich wieder vor Publikum zu spielen. Die Besucher erwartet seeed-gemäß eine energiegeladene Show, voller Lebensfreude und mitreißendem Sound. Der Vorverkauf startet am Mittwoch, 9. Februar, um 10 Uhr bei CTS/Eventim, bei allen anderen Vorverkaufsstellen am Samstag, 12. Februar, um 10 Uhr. Tickets sind ab 62 Euro inklusive Gebühren erhältlich.

Anzeige

Moses Pelham und viele weitere

Am 25. Juni (Zitadelle) eröffnet Deutsch-Rapper Moses Pelham die Konzertreihe, gefolgt von La Brass Banda (Zitadelle) am 1. Juli. Am 15. Juli gibt sich Alpenrocker und Weltmusiker Hubert von Goisern (Zitadelle) die Ehre. Sarah Connor (Volkspark) setzt am 17. Juli deutschsprachig auf "Herz Kraft Werke". Die Veteranen von Deep Purple rocken den Volkspark am 19. Juli mit bekannten Klassikern sowie Songs von den neuen Alben "Woosh!" und "Turning To Crime. Am 24. Juli entert Sting die Volksparkbühne, unter anderem unterstützt von seinem Sohn Joe Sumner. Am gleichen Tag erwartet Klassikfreunde die vom Staatstheater zelebrierte Opernnacht am Dom. Wincent Weiss (Zitadelle) beendet mit seinem neuen Album "Vielleicht Irgendwann" am 30. Juli den Open Air-Reigen.