Pulse of Europe wettet, dass 1000 Mainzer für Europa singen

2017 kamen über 1000 Menschen zur ersten Pro-EU-Kundgebung vors Theater – das will PoE am Sonntag wiederholen. Foto: Max Lindemann

Am Sonntag, zwei Wochen vor der Europawahl, will die Pro-EU-Initiative PoE mit „Sing for Europe – Die Stadtwette“ ein Zeichen setzen. Mit dabei: Lars Reichow und Jammin’ Cool.

Anzeige

MAINZ. Als es 2017 um die EU Spitz auf Knopf stand, als die EU-Hetze der Rechtspopulisten überhandzunehmen drohte, brachte „Pulse of Europe“ (PoE) in ganz Europa Zehntausende Menschen auf die Straßen. Auch in Mainz versammelten sich damals bei manchen Veranstaltungen mehr als tausend Pro-Europäer vorm Theater. Und genau das will PoE nun wieder erreichen – am Sonntag. Tobias Schwarz von „Pulse of Europe“ Mainz: „Wir wetten, dass mindestens 1000 Mainzer vors Theater kommen, um mit uns, Jammin’ Cool und Lars Reichow für Europa zu singen.“

Ein Zeichen für die EU setzen und gegen den Populismus

„Sing for Europe – Die Stadtwette“ heißt die Veranstaltung von PoE und der anderen pro-europäischen Organisation „Alliance4Europe“ zwei Wochen vor den Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai. „Wir wollen zeigen, dass Europa auf die Unterstützung seiner Bürgerinnen und Bürger zählen kann – gerade in einer Stadt mit so großer europäischer Verbundenheit wie Mainz.“

Anzeige

Der Begriff der Stadtwette erinnert nicht von ungefähr an „Wetten, dass..?“. Damals wettete Thomas Gottschalk bei jeder Sendung, dass es die Gastgeberstadt nicht schafft, soundsoviele Leute während der Sendung an einem bestimmten Ort in einem bestimmten Outfit zu versammeln. Nun wettet PoE – auch wenn niemand dagegen wettet. „Wir fanden den Begriff so gut“, sagt Tobias Schwarz.

Aber was passiert, wenn es nicht klappt? „Einerseits gehen wir natürlich davon aus, dass mindestens 1000 Mainzer vors Theater kommen – und wenn nicht, dann ist die Blamage für uns ja der höchste Einsatz.“

Das Wichtigste sei ohnehin, ein Zeichen zu setzen für die EU und gegen den Rechtspopulismus, der die europäische Idee bekämpft. „Und genau das wollen wir am 12. Mai ab 14 Uhr auf dem Gutenbergplatz tun“, so Tobias Schwarz.

Natürlich werde es auf der Bühne um Politik gehen, aber vor allem wolle man den Bürgern eine Stimme abseits der Wahlzettel geben. Mit Musikkabarettist Lars Reichow und den Musikern von „Jammin' Cool“ wolle man als Stadtchor diesmal nicht nur die Europahymne anstimmen, sondern auch Queens „Friends will be Friends", eine Hymne an die Freundschaft. „Darum geht es ja bei Europa: Versöhnung, Freundschaft, Zusammenhalt.“

Mainzer PoE-Mitglied auch in Breslau für Europa aktiv

Anzeige

Nachdem PoE gerade 2017 auch in Mainz viel auf die Beine gestellt hatte, war es im vergangenen Jahr etwas still um die spendenfinanziere Aktion geworden: „Das ist richtig, es ist insgesamt etwas ruhiger um das Thema geworden. Aber nun gilt es, vor der der Europa-Wahl Flagge zu zeigen.“ Dazu dient die Stadtwette, aber auch der „PoEtry-Slam“ heute Abend in der Altmünsterkirche (19.30 Uhr).

Ein Mainzer PoE-Mitglied ist aber auch jenseits der Grenzen im europa-skeptischen bis europa-feindlichen Polen aktiv. Marie Kaiser, die an der Uni von Breslau/Wrocław Politik studiert, hat dort eine Flyer-Kampagne gestartet, um junge Polen zum Wählen zu animieren.