Nach Handydiebstahl an Fastnacht: Zwei Verdächtige in Haft

Symbolfoto: dpa

Die Diebe, die über die Fastnachtstage in der Mainzer Altstadt Handys geklaut haben, sitzen in Haft. Von den 36 gestohlenen Telefonen sind aber noch nicht alle wieder bei ihrem...

Anzeige

MAINZ. Zwei Taschendiebe, die die Mainzer Polizei in der Nacht auf Dienstag in einem Hotel in Weisenau festgenommen und zunächst in Gewahrsam genommen hat, sitzen inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Ein Ermittlungsrichter des Mainzer Amtsgerichts ordnete die U-Haft für die beiden polnischen Staatsbürger an. In ihrem Hotelzimmer stellten Beamte in der Nacht auf Dienstag insgesamt 36 gestohlene Mobiltelefone sicher. Den entscheidenden Hinweis gab eine 21-jährige Geschädigte, die inmitten der Fastnachtsfeierlichkeiten in der Innenstadt bestohlen wurde, das entwendete Handy ortete und dessen Standort der Polizei gegen 22.40 Uhr meldete.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Mobiltelefone allesamt über die Fastnachtstage in der Mainzer Altstadt und speziell im Bereich der Ludwigsstraße gestohlen wurden. Am Mittwoch wurden die beiden Männer sowie ein dritter Tatverdächtiger schließlich der Ermittlungsrichterin vorgeführt. Bis zum Donnerstagmorgen hatten sich 25 der 36 Handy-Eigentümer bei der Polizei gemeldet. Die Mobiltelefone sollen ihnen schon bald wieder ausgehändigt werden. Letztlich reichten die gesammelten Beweise sowie die Zeugenhinweise aus, um die beiden Männer zu inhaftieren. Dem dritten Verdächtigen, der wie die beiden anderen auch polnischer Staatsbürger ist, konnte letztlich keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.