Nach Brand der Rheingoldhalle: Ergebnisse zur Brandursache

Feuerwehr-Einsatzkräfte an der Rheingoldhalle. Foto: Sascha Kopp

Nach dem Brand in der Mainzer Rheingoldhalle liegen jetzt erste Ergebnisse der Kriminalpolizei zur Brandursache vor.

Anzeige

MAINZ. Die Ursache des Brandes an der Rheingoldhalle steht fest: Laut Kriminalpolizei wurde er durch Bauarbeiten verursacht. Mithilfe der Feuerwehr wurden am Montag weitere Gebäudeteile geöffnet. Dabei stieß man in einer Mauerfuge zwischen der Nordwand Richtung Hilton und der Ostwand Richtung Rhein auf die Brandausbruchsstelle. Die Ermittler gehen davon aus, dass Bauarbeiten im Kongresssaal selbst – in der Nähe der Fuge – dazu führten, dass sich Fugenmaterial entzündete.

Laut Polizeisprecher Rinaldo Roberto sei die Brandstelle nun freigegeben. Am Gebäude könnten nun Bauarbeiten fortgesetzt werden. Derweil sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Nun sollen mögliche Beteiligte befragt und zeitliche Abläufe rekonstruiert werden. Einen möglichen Verantwortlichen habe man bislang noch nicht ausmachen können, so Roberto.