Mainzer Polizei lobt Fall von Zivilcourage

aus Blaulicht

Thema folgen

Mainz (red). Ungewöhnlich beschädigte Türen und Türzargen in der Wohnung einer älteren Frau, haben am Montag einen Mainzer Handwerker stutzig werden lassen, der die Türen...

Anzeige

MAINZ. Mainz (red). Ungewöhnlich beschädigte Türen und Türzargen in der Wohnung einer älteren Frau, haben am Montag einen Mainzer Handwerker stutzig werden lassen, der die Türen austauschen sollte. Da er den Eindruck hatte, die Schäden könnten möglicherweise entstanden sein, fragte er vorsichtig bei der Bewohnerin nach. Da die Antworten ihn nicht wirklich beruhigten und er sich sorgte, dass die Frau möglicherweise durch einen überforderten Familienangehörigen einer Gefahr ausgesetzt sein könnte, suchte er eine Polizeidienststelle auf und teilte seine Sorgen mit. Um eine Gefahr für die ältere Frau auszuschließen, wurde diese in ihrer Wohnung von einer Polizistin und einem Polizisten besucht. In einem längeren Gespräch erzählte die Frau von ihrer persönlichen Situation und konnte alle Bedenken ausräumen. Der Familienangehörige sorgt sich um sie und pflegt sie aufopferungsvoll. Auch wenn es in diesem keinen Anlass für die Polizei zu handeln gab, sei es „dem Handwerker hoch anzurechnen, dass er diesen Schritt gewählt hat, und es gebührt ihm großen Dank“. Der Fall sei „ein schönes Beispiel für Zivilcourage“, heißt es in der Pressemitteilung.