Mainz hat gewählt: Erste Ergebnisse zur OB-Wahl gibt es hier

aus Die OB-Wahl in Mainz 2019

Thema folgen
Wer übernimmt die Führung im Mainzer Rathaus?  Archivfoto: Sascha Kopp

Die Wahllokale haben geschlossen, die Auszählung läuft. Wer macht das Rennen um das Amt des Mainzer Oberbürgermeisters? Lesen Sie hier im Laufe des Abends die Ergebnisse der...

Anzeige

MAINZ. 19:28 Uhr: Das vorläufige Endergebnis steht fest. Amtsinhaber Ebling holt im ersten Wahldurchgang 40,96%, Haase 32,42%, Rößner 22,48%. Malcharek liegt bei 2,79%, Ehrhardt erhält 1,35%. Damit ist klar: Michael Ebling (SPD) und der parteilose Nino Haase gehen in die Stichwahl und am 10. November sind die Mainzer erneut zur Wahl aufgerufen.

Bei den Linken.
Jubel bei der SPD.
Nino Haase gibt erstes Statement ab.
Nino Haase mit Freundin.
Nino Haase mit Freundin.
Michael Ebling freut sich über das Ergebnis.
Michael Ebling freut sich über das Ergebnis.
Michael Ebling freut sich über das Ergebnis.
Die beiden Kandidaten gratulieren sich.
Tabea Rößner gratuliert Michael Ebling.
Tabea Rößner.
Tabea Rößner.
Tabea Rößner.
Tabea Rößner.
Tabea Rößner.

19:20 Uhr: Gleich ist das vorläufige Endergebnis da. 99 von 103 Stimmbezirken sind ausgezählt. Auch die Altstadt, Oberstadt und Drais sind fertig. Ebling ist weiter klar vor Haase und Rößner, hat aber keine absolute Mehrheit.

19:15 Uhr: Die Mainzer Neustadt ist ausgewertet. Ebling 37,61%, Haase 20,98%, Rößner 32,37%.

Anzeige

19:12 Uhr: Jetzt kommen die Ergebnisse Schlag auf Schlag. Auch Weisenau und Hechtsheim sind inzwischen ausgezählt. Nach 92 von 103 Stimmbezirken sieht das vorläufige Zwischenergebnis so aus: Ebling 41,15%, Haase 32,58%, Rößner 22,23%, Malcharek 2,71%, Ehrhardt 1,34%.

19:08 Uhr: Erster Stadtteil-Sieg für Nino Haase in Marienborn. Der unparteiische Kandidat erhält hier 41,59%, Ebling holt 39,49%, Rößner 16,25%, Malcharek 1,30%, Ehrhardt 1,37%.

19:04 Uhr: Das Ergebnis aus Ebersheim liegt vor. Ebling bekommt 46,39%, Haase 38,09%, Rößner 13,78%, Malcharek 0,91%, Ehrhardt 0,83%.

Anzeige

19.01 Uhr: Auch Eblings Heimatstadtteil ist fertig ausgezählt. In Mombach holt der OB 55,48% und liegt somit weit vor Haase (25,39%) und Rößner (15,62%).

18.59 Uhr: Lerchenberg ist als erster Stadtteil ausgezählt. Ebling holt hier 44,75%, Haase 39,40%, Rößner 13%, Malcharek 1,7%, Ehrhardt 1,15%.

18.56 Uhr: Mehr als die Hälfte der Mainzer Stimmbezirke ist ausgezählt und es läuft wohl alles auf eine Stichwahl zwischen Ebling und Haase hinaus.

18.52 Uhr: Amtsinhaber Ebling ist weiter deutlich vorne. In Mombach holt er 57,08%. Nach 52 von 103 Stimmbezirken sieht es für die drei aussichtsreichsten Kandidaten so aus: Ebling: 41,90%, Rößner: 21,46%, Haase: 32,61%.

18.48 Uhr: 30 von 103 Stimmbezirken. Ebling: 41,50%, Rößner: 21,88%, Haase: 32,77%, Malcharek: 2,49%, Ehrhardt 2,49%.

18.45 Uhr: 23 von 103 Stimmbezirken. Ebling: 41,65%, Rößner: 21,17%, Haase: 33,60%, Malcharek: 2,22%, Ehrhardt 1,37%.

18.40 Uhr: Weitere Ergebnisse. Insgesamt sieben Stimmbezirke sind ausgezählt. Der zweite in Hechtsheim ist ausgezählt. Nino Haase liegt hier jetzt vorne mit 41,49%. In HaMü liegt Ebling mit 36,96% vor Rößner mit 29,99%.

18.34 Uhr: Finthen hat bereits zwei von sieben Stimmbezirken ausgezählt. Auch hier Ebling mit 43,45% vorne.

Um 18.30 Uhr laufen im Mainzer Rathaus die ersten Ergebnisse aus den Stimmbezirken ein. Erster Jubel brandet im Lager von Nino Haase auf. Es ist noch früh am Abend, aber nach sieben ausgezählten Stimmbezirken liegt der parteilose Haase mit 33,5 Prozent auf Platz zwei hinter Amtsinhaber Michael Ebling (SPD), der auf 40,5 Prozent kommt. Die Grüne Tabea Rößner liegt deutlich hinter Ebling und Haase. Ob das auch bis zum Ende so bleibt?

18.30 Uhr: Erster Stimmbezirk in Hechtsheim ausgezählt. Michael Ebling (SPD) liegt mit 40,8% vorne. Auch in Hartenberg/Münchfeld ist einer von acht Bezirken ausgezählt, Ebling hat demnach 36,62%, Rößner 26,46%, Haase 28,92%.

18 Uhr: Die Wahllokale haben geschlossen, ab jetzt läuft die Auszählung der 103 Stimmbezirke. 161.967 Menschen waren dazu aufgerufen, ein neues Stadtoberhaupt zu wählen. Bis um 17 Uhr lag die Wahlbeteiligung inklusive der Briefwähler bei 44,3 Prozent. Zur Wahl standen Amtsinhaber Michael Ebling (SPD), Grünen-Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner, der parteilose Nino Haase, der von CDU, ÖDP und Freien Wählern unterstützt wird, sowie Martin Malcherek (Linke) und Martin Ehrhardt ("Die Partei").

Alles zur OB-Wahl bei uns im Netz