Mainz 05: Einzigartigkeit auf den Trikots

aus Mainz 05

Thema folgen
So sieht der Schriftzug künftig in der neuen Typografie der 05er aus. Foto: Dennis Rink

Mainz 05 präsentiert sich künftig in einem neuen Erscheinungsbild: Nicht nur das Club Design wurde verändert, der Verein hat nun auch eine eigene Hausschrift.

Anzeige

MAINZ. Annette Ludwig hat sich spontan verliebt. Kein Wunder, schließlich hat die Direktorin des Gutenberg-Museums eine ganz besondere Beziehung zu Schriftarten. „Ich finde sie einprägsam und genial“, sagt Ludwig und blickt währenddessen auf die neue Hausschrift des FSV Mainz 05. Denn der Fußball-Bundesligist präsentiert sich künftig in einem neuen Erscheinungsbild. Auf den Visitenkarten, in jedem Brief, in der Werbung, auf Fahnen, Plakaten, und natürlich auch auf den Trikots. Ein „täglicher Begleiter eben“, wie der kaufmännische Vorstand Jan Lehmann das neue Club-Design nennt. Passend dazu kamen auch viele Fans zur Vorstellung ins Gutenberg-Museum.

„Wir arbeiten intensiv daran, die Identität von Mainz 05 zu stärken“, sagt Lehmann. Zu diesem Prozess gehören für ihn nicht nur die Entwicklung eines Leitbildes und die Schärfung des Vereinsprofils, sondern auch ein neues Club-Design. „Es wird ein wichtiger Teil unseres Gesamtauftritts. Es demonstriert Treue zur Historie von Mainz 05 und beweist dennoch, dass wir innovativ sein und Neues wagen wollen“, sagt Lehmann. Dafür zitiert Lehmann den Titel eines Liedes von Wolf Biermann: „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu“.

Druckerpresse mit Symbolkraft

Anzeige

Gemeinsam mit Annette Ludwig und Bürgermeister Günter Beck ließ sich Lehmann die Gelegenheit nicht nehmen und druckte das erste offizielle Plakat mit der neuen Typografie auf einer Druckerpresse. Ein historischer Moment mit einer gewissen Symbolkraft in der Geburtsstadt des Buchdrucks mit beweglichen Lettern – und mit der passenden Zeile: „Heute schreiben wir unsere Geschichte weiter.“ „Diesen Tag werden wir lange in Erinnerung behalten“, sagt Dr. Michael Welling, Direktor Marketing und Vertrieb Mainz 05. Das eigene Erscheinungsbild ändert man schließlich nicht spontan jeden Tag. „Innovationsbereitschaft und Offenheit sind spürbarer Teil unseres Selbstverständnisses“, sagt Welling.

Die 05er haben unter Einbeziehung ihrer Fans sowie zweier Agenturen seit November 2018 einen intensiven Prozess auf dem Weg zum neuen Club-Design hinter sich. „Ich finde, wir haben einen tollen Job gemacht“, sagt Welling. „Das M als zentrales Element unseres Vereinslogos dient hierbei als Ausgangs- und Ankerpunkt.“ Das neue Club-Design sei modular, generativ und anpassungsfähig. „Je häufiger ich es sehe, desto verliebter bin ich“, sagt Welling. „Ich bin mir sicher, heute wäre Johannes Gutenberg ein Fan von uns.“

Anleihen an die Vergangenheit

Club-Design und Typografie sollen nicht nur unverwechselbar sein, sondern an bestehenden Identitätsmerkmalen des Vereins anknüpfen. Das neue Erscheinungsbild erinnert deshalb nicht nur an das bei vielen 05-Fans beliebte Karo-Muster-Trikot aus den 1990er Jahren, das auch heute noch vielzählig bei Heimspielen auf den Tribünen zu sehen ist, sondern greift zudem das im Vereinswappen extrahierte „M“ auf. „Das gilt natürlich auch für die neue Hausschrift“, sagt Welling. Diese wird ihre größte Wirkung sicherlich entfalten, wenn sie während der Bundesligaspiele auf den Trikots der Kicker zu sehen sein wird.

„Durch die markanten Elemente in der Trikotschrift wollen wir für eine echte Differenzierung und ein Alleinstellungsmerkmal in der Bundesliga sorgen“, erklärt Welling. „Wir schaffen Wiedererkennbarkeit und größtmögliche Einzigartigkeit.“ So werden das neue Club Design und die neue Hausschrift ab sofort Einzug in den 05-Alltag finden. Und vielleicht verlieben sich einige Fans ja genauso spontan und schnell in das neue Erscheinungsbild wie Annette Ludwig.