Brand auf dem Mainzer Lerchenberg

Die Feuerwehr Mainz im Einsatz. Symbolbild: hbz/Stefan Sämmer

Brennende Kleidung in einer Wohnung sorgte am Freitagnachmittag für einen Feuerwehreinsatz auf dem Lerchenberg. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte Schlimmeres...

Anzeige

MAINZ. Auf dem Mainzer Lerchenberg war am Freitagnachmittag die Feuerwehr zu einem Löscheinsatz vor Ort. Das berichten Polizei und Feuerwehr. Ein Anwohner hatte versehentlich Kleidungsstücke auf einer Wärmelampe in seiner Wohnung in eine Mehrfamilienhaus am Brahmsweg abgelegt. Die Kleidung fing Feuer. Den Brand konnten die Bewohner und zur Hilfe eilende Nachbarn noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen, bevor sie ins Freie in Sicherheit brachten. Aber es war sehr viel Rauch entstanden.

Aufgrund der Rauchentwicklung erlitten die vier Bewohner der Wohnung, darunter ein sechs Monate alter Säugling und ein siebenjähriges Mädchen, leichte Rauchgasvergiftungen. Auch drei der zur Hilfe geeilte Nachbarn aus anderen Wohnungen im Haus atmeten Rauchgas ein. Die insgesamt zehn Leichtverletzten, sieben mit Rauchgasvergiftungen, wurden medizinisch versorgt und in Krankenhäuser gebracht. Ein Gebäudeschaden entstand nicht, die Feuerwehr musste den Brandort nur kontrollieren, die verbrannten Gegenstände ins Freie bringen und die Räume durchlüften. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Von Antonia Dittrich/Andreas Lerg